Orchideenwanderung in der Lobau

Wien (OTS) - Auf Entdeckungsreise in die einzigartige Naturlandschaft der Lobau begaben sich Umweltstadträtin Dipl.-Ing. Isabella Kossina, der Direktor des Nationalparkes Donauauen Dr. Carl Manzano sowie Forstdirektor Dipl.-Ing. Andreas Januskovecz. Besonders begeistert zeigten sie sich von der Pracht der zur Zeit blühenden Orchideen, die man überall auf den Heißländs in der Lobau findet.

Die Heißländs der Lobau sind für ihren Orchideen-Reichtum berühmt. Hier findet man beeindruckende Orchideen, wie das Kleine Knabenkraut und das Helmknabenkraut, die in der Lobau bereits Ende April/Anfang Mai in einer prächtigen Vielzahl blühen. Unter anderem wächst im Nationalpark auch unsere größte heimische Orchidee, die Riemenzunge, die bis zu einem Meter groß wird. Viele der Orchideen, die man in der Lobau findet, sind vom Aussterben bedroht, wodurch sich die Bedeutung dieses Raumes als Refugium für die Pflanzen zeigt.

Wer in den nächsten zwei Wochen selbst einen Besuch in der Au plant, kann sich von der Schönheit dieser besonderen Pflanzen überzeugen.

Weitere Informationen:

o http://wien.at/ma42/parks/orchidee.htm

rk-Fotoservice: www.wien.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) bfm

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Birgit Flenreiss-Mäder
Tel.: 4000/81 353, Handy: 0664/32 69 753
fle@ggu.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006