LR Schmid: Familienberatungsangebote immer wichtiger

IfS-Familienberatung erhält Unterstützung aus dem Vorarlberger Sozialfonds

Bregenz (VLK) – Auf Antrag von Soziallandesrätin Greti
Schmid hat das Kuratorium des Vorarlberger Sozialfonds, der
sich aus Vertretern von Land und Gemeinden zusammensetzt,
einen Zuschuss von 76.675 Euro an das Institut für
Sozialdienste (IfS) für das Jahr 2004 genehmigt. Konkret unterstützt werden damit die Sachkosten im Bereich der Familienberatung und Familienplanung in den sechs IfS-Beratungsstellen sowie der Außenstelle Kleinwalertal. ****

Wie wichtig diese Angebote sind, zeigen die aktuellen
Zahlen aus dem IfS: Die sechs IfS-Beratungsstellen sowie
die Aussenstelle Kleinwalsertal wurden im verganenen Jahr
stärker denn je frequentiert. Es wurden in diesem Bereich
3065 Klienten gezählt, das sind um 33 Prozent mehr als im
Jahr zuvor. Landesrätin Schmid: "Dieser Anstieg
unterstreicht auch die Bedeutung und Notwendigkeit des
Angebotes."

Die ideelle und materielle Unterstützung der Familien
ist der Vorarlberger Landesregierung ein besonders
wichtiges Anliegen. Wie Landesrätin Schmid betonte, "haben
neben der direkten Familienförderung wie etwa dem
Familienzuschuss auch die für Familien tätigen
Organisationen wie z.B. das Institut für Sozialdienste im
sozialen Netzwerk in Vorarlberg eine zentrale Bedeutung und
sind für das Land Vorarlberg wichtige Partner".
(ug,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20136
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0004