Werbung für das Kongressland Vorarlberg

Land unterstützt Marketinginitiative der Städte Bregenz, Dornbirn, Feldkirch

Bregenz (VLK) - Die Vorarlberger Landesregierung
unterstützt auch heuer die Werbeinitiative "Kongressland Vorarlberg". Auf der jüngsten Regierungssitzung wurde ein
Beitrag von 25.500 Euro genehmigt. Damit werden laut Wirtschaftslandesrat Manfred Rein wieder umfassende Marketingmaßnahmen gefördert mit dem Ziel, Vorarlberg im
In- und Ausland als attraktiven Veranstaltungsort für
Kongresse und Tagungen zu präsentieren. ****

"Kongressland Vorarlberg" steht für eine gemeinsame
Werbeaktion der Städte Bregenz, Dornbirn und Feldkirch. Insbesondere diese drei Städte eignen sich als Gastgeber
für große Veranstaltungen, weil sie die notwendige
Infrastruktur anbieten können. Landesrat Rein: "Es reicht
aber nicht das Angebot zu haben, man muss es auch bekannt
machen. Die Erfahrungen zeigen uns, dass eine intensive
Werbung erforderlich ist, um Veranstaltungen nach
Vorarlberg zu ziehen und den Kongress- und Tagungstourismus
wirksam anzukurbeln."

Zum ersten Mal haben Bregenz, Dornbirn und Feldkirch im
Jahr 1989 unter dem Namen "Kongressland Vorarlberg"
gemeinsam geworben. Durch die Zusammenarbeit der drei
Tagungsstädte konnten in den letzten Jahren schon etliche interessante Projekte verwirklicht werden, betont Landesrat
Rein: "Nicht zuletzt erlaubt das gemeinsame Marketing eine Bündelung der Kräfte, was einen eindrucksvolleren
Werbeauftritt möglich macht und dem 'Tagungsländle' bei Veranstaltern und Organisatoren das nötige Aufsehen
sichert."
(gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0002