"Gelebte Renaissance - 30 Jahre Ausstellungszentrum Schallaburg"

"Österreich-Bild am Sonntag" am 30. Mai, 18.30 Uhr/ORF 2 aus dem ORF Landesstudio Niederösterreich

St. Pölten (OTS) - Sie steht hoch über dem Donautal, fünf Kilometer von Melk entfernt, und gilt als eines der schönsten Renaissanceschlösser nördlich der Alpen: Die Schallaburg. Berühmt vor allem durch den aus dem 16. Jahrhundert stammenden zweigeschossigen Arkadengang, hat sich diese prachtvolle Anlage in den vergangenen drei Jahrzehnten zu einem international beachteten Ausstellungs- und Veranstaltungszentrum des Landes Niederösterreich entwickelt.

Das "Österreich-Bild am Sonntag" aus dem ORF Landesstudio Niederösterreich (Gestaltung: Dr. Alois Hawlik, Kamera: Erich Strommer) stellt zum einen die Schönheiten der Schallaburg mit ihrer Wohnburg, dem aus 1.600 Einzelteilen zusammengesetzten Terrakottamosaik und den beeindruckenden Gärten vor. Im Mittelpunkt aber stehen die wichtigsten Stationen dieses kulturellen Zentrums im Herzen des Mostviertels:

1967 wurde die Schallaburg vom Land Niederösterreich angekauft und in der Folge dank der Bemühungen des Bundesdenkmalsamts vor dem Verfall gerettet. 1974 startete mit einer großen Renaissanceausstellung das "neue Leben" dieses Bauwerks. Seitdem haben rund 3,5 Millionen Besucher auf der Schallaburg u.a. Ausstellungen wie "Die wilden 50er Jahre", "Genuß und Kunst", "100 Jahre Teddybär" sowie Dokumentationen über zahlreiche Länder gesehen. Auch das legendäre Radio Niederösterreich-"Turnier auf der Schallaburg" mit Prof. Willy Kralik und prominenten Gästen ist mehr als 20 Jahre hindurch während der Sommersaison jeden Sonntag live aus dem Kassettensaal gesendet worden.

Neben dem Blick zurück stellt der Film auch die aktuelle Ausstellung "Die Pyramiden Ägyptens - Monumente der Ewigkeit" vor, die bis zum 1. November gezeigt wird. Darüber hinaus wird auch schon ein erster Einblick in die Vorbereitungen auf die nächstjährige Schau mit dem Titel "Österreich ist frei! - Der Österreichische Staatsvertrag 1955" gegeben.

Zu sehen sind schließlich auch "Les Menestrels" - ein Ensemble für Alte Musik, das die berühmten Terrakotten "zum Tanzen" bringen wird. Gottfried Stangler, langjähriger Ausstellungs-Koordinator des Landes Niederösterreich, kommt ebenso zu Wort wie Wilfried Seipel: Der Generaldirektor des Kunsthistorischen Museums Wien erläutert den nationalen wie auch den internationalen Stellenwert der Schallaburg als Ausstellungszentrum.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Landesstudio Niederösterreich
Mag. Michael Koch
Tel.: 02742/22 10 - 23754

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOA0001