ÖH-Erneuerung: Forderung bestätigt !

Verhandlungen mit Rektorat Uni Wien werden aufgenommen

Wien (OTS) - "Die AktionsGemeinschaft sieht dadurch ihre Forderung nach Offenlegung der Studiengebührenverwendung im Budget bestätigt!" So der Obmann der AktionsGemeinschaft (AG) Christoph Marx als Reaktion auf die heutige APAmeldung des Vorsitzenden der österreichischen Rektorenkonferenz und Rektors der Universität Wien.

Die AG Uni Wien hofft, bereits innerhalb der nächsten Woche erste Ergebnisse erzielen zu können und sieht dem gemeinsamen Bemühen um eine Lösung sehr positiv entgegen. Dazu AG Uni Wien Obmann Florian Liehr: "Die AG Uni Wien begrüßt die Einladung von Rektor Winckler, Gespräche zur konkreten Umsetzung der Kernforderung 'Offenlegung' zu führen." Und weiter: "Da die Studiengebühren die Beiträge der Studierenden zum Unibudget darstellen, muss die Studierendenvertretung ein gewichtiges Wort zu deren Verwendung mitzureden haben!"

Die Frage nach der angestrebten Ausrichtung der Studierendenvertretung beantwortete Christoph Marx wie folgt:
"Reagieren - nicht sinnloses Blockieren - muss die Devise einer zukunfts- und erfolgsorientierten Hochschülerschaft lauten!"

Rückfragen & Kontakt:

Edith Prähauser
Pressesprecherin der AktionsGemeinschaft
Mobil: 0676/6706307
edith.praehauser@wu-wien.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AGE0001