Der ORF zu Vorwürfen im "Standard"-Artikel "Werbeverstöße: Schwarze Liste"

Wien (OTS) - Die im "Standard" vom 7. Mai 2004 unter "Werbeverstöße: Schwarze Liste" aufgelisteten Beispiele vermeintlicher Verstöße des ORF gegen das ORF-Gesetz stellen aus Sicht des ORF keine Verletzung der entsprechenden Bestimmungen dar. Der Standpunkt des ORF hält in jedem der angeführten Fälle einer juristischen Überprüfung stand. Für den ORF ist es grundsätzlich eine Selbstverständlichkeit, gesetzliche Richtlinien einzuhalten. Darüber hinaus steht der ORF zu Fragen, die die Einhaltung der Werbegrundsätze im ORF-Gesetz betreffen, in einem ständigen Dialog mit dem "Verband österreichischer Zeitungen".

Rückfragen & Kontakt:

Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
(01) 87878 - DW 12228

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001