"tipp - Die Kulturwoche" am 9. Mai in ORF 2

Wien (OTS) - "tipp - Die Kulturwoche" berichtet am Sonntag, dem 9. Mai 2004, um 10.25 Uhr in ORF 2 unter anderem von folgenden kulturellen Ereignissen:

Es wär' so schön: "Nora" in der Regie von Thomas Ostermeier bei den Wiener Festwochen:
Als "Uraufführung der besonderen Art" wurde Thomas Ostermeiers Inszenierung von Ibsens Klassiker "Nora" von der Kritik bezeichnet:
Keine bedrückenden Verhältnisse, sondern schicke Zimmerlandschaften, statt Hausmädchen und Kinderfrau ein Au-Pair-Mädchen - der Regisseur macht aus dem düsteren Puppenheim eine gut ausgeleuchtete Wohlstandshölle. Und: Nora verlässt ihren Mann nicht - sie erschießt ihn. Ostermeiers Deutung wurde im vergangenen Jahr mit dem Nestroy für die beste Aufführung ausgezeichnet.

Als wär's ein Teil von mir: "Blueprint" mit Franka Potente in einer Doppelrolle:
Wer bin ich - woher komme ich? Diese Fragen klären sich für die junge Siri mit einem Schlag, als sie erfährt, dass sie ein Klon ihrer Mutter ist. Franka Potente spielt eine schwer erkrankte Pianistin, die ihr Talent in ihrem Duplikat - nämlich in ihrer Tochter weiterleben lassen will. Als Tochter und Mutter schlüpft der deutsche Shooting Star in die Rolle gleich zweier trotziger Rebellinnen.

Als wär's eine Kunst: Stella Rollig zeigt ihre ersten Ausstellungen als Direktorin des Linzer Lentos:
"Kunst hat mit Moral zu tun", meint Stella Rollig in einem Zeitungsinterview. Die Wiener Kunstkuratorin übernimmt jetzt die Verantwortung über 3.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche im Linzer Lentos, das vor einem Jahr eröffnet wurde. Als Neue Medien-Expertin widmet sie die erste von ihr kuratierte Schau den Themen Projektkunst und Avantgardefilm.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005