Willkommen im ORF: Stars von Felix Mitterer bis Reinhard Mey in "Willkommen Österreich"

Top-Künstler im Wohnzimmer der Nation im ORF

Wien (OTS) - Vier Top-Künstler aus den unterschiedlichsten Metiers machen den ORF-Zuschauerinnen und Zuschauern im Wohnzimmer der Nation ihre Aufwartung: Star-Karikaturist Gerhard Haderer, Schauspielerin Birgit Doll, Autor Felix Mitterer und Liedermacher Reinhard Mey sind von Montag, dem 10. Mai, bis Donnerstag, dem 13. Mai 2004, jeweils ab 17.05 Uhr in ORF 2 zu Gast in "Willkommen Österreich".

Gerhard Haderer: Ein Mann im Wilden Westen

Der Star-Karikaturist begibt sich mit seinem neuen Buch in den Wilden Westen - in seinen satirischen Zeichnungen begegnen dem stauenden "Leser" Cowboys und Indianer, die nicht erst auf den zweiten Blick bekannt sind. Der ausgebildete Werbegrafiker und viel beschäftigte Zeichner erzählt in "Willkommen Österreich" am Montag, dem 10. Mai, über die Kunst des humorvollen Pinselstrichs.

"Elisabeth von England" Birgit Doll

Die gefeierte Schauspielerin Birgit Doll gewann viele renommierte Theaterpreise: Den Karl-Skraup-Preis, die Josef-Kainz-Medaille und den Nestroy 2000. Zurzeit brilliert sie als "Elisabeth von England" am Wiener Volkstheater. "Willkommen Österreich" macht sie am Dienstag, dem 11. Mai, ihre Aufwartung. Voraussichtlich im August ist Birgit Doll im ORF als Kommissarin tätig: Im fünften Tirol-Krimi "Der Wächter der Quelle" aus der Feder von Felix Mitterer, der zwei Tage nach Doll (am 13. Mai) ins "Willkommen Österreich"-Studio kommt.

Reinhard Mey: Neues Album

Deutschlands beliebtester Liedermacher Reinhard Mey gibt im "Willkommen Österreich"-Studio am Mittwoch, dem 12. Mai, eine Kostprobe aus seinem neuen Album "Nanga Parbat". Als überzeugter Pazifist erhebt er diesmal deutlicher denn je die Stimme gegen Verstöße wider die Menschenrechte. "Alles o.k. in Guantanamo Bay" ist nur ein Aufschrei der Entrüstung auf der aktuellen CD.

Felix Mitterer: "Tatort" Hühnerstall

Unter den zahlreichen Klassikern des Tiroler Autors und Dramatikers Felix Mitterer nimmt "Superhenne Hanna", die sogar schreiben kann, einen besonderen Platz ein. In "Willkommen Österreich" berichtet er am Donnerstag, dem 13. Mai, warum Genmanipulation und Tierversuche auch Kinder besonders interessieren und er daher eine Fortsetzung mit dem Titel "Superhenne Hanna gibt nicht auf" geschrieben hat. Um unglaubliche Heilungskräfte geht es in dem von Mitterer verfassten Drehbuch zum TV-Drama "Die Heilerin", für das die rechthaberische Mama des "Bullen von Tölz" Ruth Drexel zurzeit im Salzkammergut vor der Kamera steht. Die Dreharbeiten laufen bis Ende Mai, zu sehen ist die Koproduktion von ORF und BR voraussichtlich 2005.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004