Nowohradsky: 14.500 Euro jährlich für Philharmonie Marchfeld

Fördervertrag bis 2007 mit dem Land NÖ abgeschlossen

St. Pölten (NÖI) - Niederösterreich verfügt in allen Regionen des Landes über ein reichhaltiges Kulturangebot und hervorragende Künstler. Mit dem Abschluss eines Fördervertrages für die Jahre 2004 bis 2007 mit der Philharmonie Marchfeld setzt nun das Land seine Anstrengungen zur Förderung von Kunst und Kultur weiter fort. So stehen für die Veranstaltung anspuchsvoller Konzerte, die vom Orchester seit Jahren erfolgreich durchgeführt werden, jährlich 14.500 Euro zur Verfügung, stellt LAbg. Herbert Nowohradsky fest.****

Die Philharmonie Marchfeld ist seit mehr als 20 Jahren ein unverzichtbarer Bestandteil der Kulturszene im Bezirk Gänserndorf. Grenzüberschreitende Aktivitäten in der Slowakei und Tourneen haben das Streichorchester aber auch international bekannt gemacht. Die Philharmonie ist so ein Kulturbotschafter der Region geworden auf den wir stolz sein können. Trotz der bereits vollzogenen EU-Erweiterung ist es auch weiter notwendig, die über Jahrzehnte in den Köpfen gewachsenen Grenzen zu den Nachbarn abzubauen. Die Philharmonie Marchfeld trägt mit ihrer Musik wesentlich dazu bei, so Nowohradsky.

Kunst und Kultur sind die Visitenkarte eines Landes. Wir in Niederösterreich wollen auch künftig ein Biotop für Künstler und Kulturschaffende sein und Aktivitäten unterstützen, die das Kulturklima, das über die Grenzen des Landes hinaus geschätzt wird, weiter fördern, betont Nowohradsky.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001