ÖAMTC: Christophorus 10-Einsatz am Traunstein

RK-Sanitäter Werner Lang flog 3.000 Flugrettungseinsatz

Wien ( ÖAMTC-Presse) - Als erster Notfallsanitäter Österreichs flog der Linzer Mitarbeiter des Roten Kreuzes Werner Lang 3.000 Flugrettungseinsätze. Beim Abstieg von der Traunsteiner Hütte stürzte ein 48-jähriger Oberösterreicher einige Meter über eine Böschung und sich schwere Kopfverletzungen zu. Nach der notärztlichen Erstversorgung in 1500 Meter Seehöhe flog Christophorus 10 Heinz R. ins AKH Linz.

Der 43- jährige Werner Lang ist schon seit dem Start der Flugrettung in Oberösterreich im Jänner 1988 aktiv dabei. Über zwei Drittel seiner Flugrettungseinsätze absolvierte der verheiratete Vater einer 12-jährigen Tochter auf dem BMI-Notarzthubschrauber Martin 2. Fast 800 Rettungsflüge flog der engagierte Rot-Kreuz Mann mit dem Notarzthubschrauber Christophorus 10 der ÖAMTC-Flugrettung. Als leitender Sanitäter der Linzer Flugrettungseinsatzstelle liegen Lang vor allem die Sicherheit der Crew und die Aufrechterhaltung der hohe Qualitätsansprüche am Herzen : " Durch regelmässige Schulungen sollen mögliche Fehlerquellen schon im Keim erstickt werden".

(Schluss)

ÖAMTC/Manfred Pfnier

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001