AK-Wahl in Kärnten: Wahlbeteiligung wird knapp 52 Prozent erreichen

Klagenfurt (OTS) - Die Beteiligung bei der Arbeiterkammer-Wahl in Kärnten wird voraussichtlich bei knapp 52 Prozent liegen. Sie hat sich damit gegenüber dem Jahr 2000 weiter erhöht. Bei der letzten AK-Wahl machten in Kärnten 49,9 Prozent der Wähler vom Stimmrecht Gebrauch.

Um 16 Uhr betrug die vorläufige Wahlbeteiligung 51,5 Prozent. "Damit sind wir äußerst zufrieden. Immerhin ist die AK-Wahl nach der Landtags- und der Bundespräsidentenwahl für die Kärntner Arbeitnehmer heuer bereits der dritte Urnengang", bilanziert AK-Wahlleiter Dir. Stv. Dr. Winfried Haider. Er geht davon aus, dass nach Eintreffen der letzten Wahlkarten die Wahlbeteiligung bei knapp 52 Prozent liegen wird. Alle Briefwähler haben noch bis heute 24 Uhr die Möglichkeit der Stimmabgabe.

Im Jahr 2000 betrug die Wahlbeteiligung in Kärnten 49,9 Prozent. Die weitere Zunahme sei einerseits Folge einer effizienten Organisation, bringe aber auch das gesteigerte Interesse der Arbeitnehmer an einer starken Interessenvertretung zum Ausdruck, betont AK-Präsident Günther Goach.

In Kärnten waren 139.957 Arbeitnehmer wahlberechtigt, davon 88.723 in Betriebswahllokalen und 51.234 per Briefwahl. Die Stimmenauszählung in der AK hat um 16 Uhr begonnen.

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Kärnten
Kommunikation
Mag. Christa Maurer
Tel.: 0463/5870-238
Fax: 0463/5870-236
c.maurer@akktn.at
kaernten.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKK0002