Amon: Runder Tisch mit "Freien Schulen" soll Meinungen klar darlegen

Unterstützung der Privatschulen im Rahmen der Möglichkeiten gegeben

Wien, 29. April 2004 (ÖVP-PK) "Auf meine Initiative hin wird es nächste Woche einen Runden Tisch geben, an dem die Vertreterinnen und Vertreter der 'Freien Schulen Österreichs' die Mitglieder des Unterrichtsausschusses über die gegenwärtige Situation und Problematik der Privatschulen informieren werden", sagte heute, Donnerstag, ÖVP-Bildungssprecher und Vorsitzender des Unterrichtsausschusses Abg.z.NR Werner Amon. "Es ist wichtig, dass sich alle Beteiligten objektiv und über Parteigrenzen hinweg mit dieser Thematik auseinandersetzen", so Amon. ****

"Wir haben in Österreich hervorragende öffentliche Schulen und das soll auch so bleiben. Österreich hat eines der besten öffentlichen Bildungssysteme weltweit. Durch gezielte Maßnahmen zur Qualitätssicherung und Weiterentwicklung soll dieser Status noch weiter ausgebaut werden", stellte Amon klar. Die Leistung, die Privatschulen erbringen, stehe außer Frage. "Wenn jemand aber eine private Schule eröffnet, muss diese auch privat geführt und privat finanziert bzw. erhalten werden", so der ÖVP-Bildungssprecher. "Wir unterstützen die Initiativen der 'Freien Schulen' im Rahmen der Möglichkeiten, die es dafür gibt", schloss Amon.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0005