Das Feiertags-Wochenende im ORF-TV

"Auf der Jagd", Dennis Quaids "Frequency", heimische Topproduktionen - und viel Sport und Kultur

Wien (OTS) - Internationale Stars wie Dennis Quaid und "Jesus" Jim Caviezel in der Thriller-Premiere von "Frequency", heimische Topproduktionen wie "Zuckeroma", Romantik-Highlights wie "Rosamunde Pilcher: Wolken am Horizont" und "Zugvögel der Liebe", das Wiener Derby zwischen Austria Wien und Rapid, viel Kultur - und viel Europa:
Das Feiertagswochenende bietet im ORF viele TV-Highlights. Am Samstag, dem 1. Mai 2004, jagt Tommy Lee Jones - nachdem Armin Assinger um 20.15 Uhr zu einer weiteren "Millionenshow" bittet -Wesley Snipes im Adrenalinpumper "Auf der Jagd" (21.10 Uhr). In ORF 2 sorgen anonyme Briefe und teuflische Intrigen für Aufregung - um 20.15 Uhr im topbesetzten Pilcher-Movie "Wolken am Horizont" mit Klaus Wildbolz, Klausjürgen Wussow und Marijam Agischewa. Im Anschluss (22.00 Uhr, ORF 2) gibt es ein Wiedersehen mit dem Vater-Sohn-Gespann Christian und Patrick Wolff - im TV-Hit "Zugvögel der Liebe", das vor der traumhaften Kulisse Südafrikas spielt.

Am Sonntag: "Frequency" und "Zuckeroma"

ORF-1-Prime-Time am 2. Mai: Im fantastischen Thriller "Frequency" (20.15 Uhr, ORF 1) nimmt ein junger Polizist (James Caviezel) via Funkgerät Kontakt zu seinem 30 Jahre zuvor verstorbenen Vater (Dennis Quaid) auf - und verhindert dessen Unfalltod. James Caviezel ("Passion Christi") und Hollywood-Haudegen Dennis Quaid machen den Thriller von Regisseur Gregory Hoblit zum übernatürlichen Premieren-Genuss. In ORF 2 heißt es aufgepasst - denn so süß der Titel "Zuckeroma" auch klingt: Tiefschwarz und bitterböse ist Ulli und Xaver Schwarzenbergers neuer ORF-Film, der am Sonntag, dem 2. Mai, um 20.15 Uhr in ORF 2 erstmals auf dem ORF-Programm steht. Die von der Wiener Teamfilm hergestellte ORF-Produktion erzählt von der vierköpfigen Familie Seeberg, deren Haussegen ab dem Moment schief hängt, als die egomanische Großmutter ins Haus zieht. Das Zusammenleben mit der boshaften alten Frau entpuppt sich als alltäglicher Härtetest für die Nerven der gesamten Familie. Mit Bibiana Zeller, Aglaia Szyszkowitz, Karl Markovics, Nora Heschl, Ingrid Burkhard u. v. a. "Romy 2001"-Preisträgerin Mavie Hörbiger, "Nacktschnecken"-Darsteller und Autor Michael Ostrowski, Meret Becker, Oliver Korittke, Jasmin Tabatabai und Jürgen Vogel sind die Protagonisten von "nogo", dieser ungewöhnlichen "Ménage à six", die am Sonntag, dem 2. Mai, um 23.50 Uhr in ORF 2 erstmals auf dem ORF-Programm steht.

Von Gemeindebauten, Hexen und guten Noten: Gepflegte Doku-Kultur

Einen humorvollen und informativen Blick hinter die Fassaden Wiener Gemeindebauten bietet Siegfried Steinlechner mit seiner Doku "Das Dorf in der Großstadt" (Samstag, 13.10 Uhr, ORF 2), die mittels historischen Materials und Zeitzeugen dieses gesellschaftliche Experiment beschreibt und Querverbindungen in die Gegenwart aufzeigt. Einen Blick zurück macht auch "Erlebnis Österreich" (17.05 Uhr, ORF 2), das mit "Hexenwahn und Zauberei" der Salzburger Hexenjagd im Mittelalter nachspürt.

Der Todestag des tschechischen Komponisten Antonín Dvorák jährt sich am 1. Mai zum hundertsten Mal. Das Filmporträt "Antonín Dvorák - Deo Gratias", das der ORF zu diesem Anlass am Sonntag, dem 2. Mai, um 9.30 Uhr in ORF 2 zeigt, begibt sich auf die historischen Spuren des Musikers, der bis zum Alter von 33 Jahren so gut wie unbekannt war, dann aber plötzlich in ganz Europa angebetet wurde. Wie Dvorák seine "Blitzkarriere" verkraftete und dabei er selbst geblieben ist, ohne sich den Moden der jeweiligen Zeit hinzugeben, ist eine der spannenden Fragen, denen der Film nachgeht. Für Buch und Regie zeichnet Martin Suchanek verantwortlich.

Willkommen in Europa

Hannelore Veit präsentiert in der Sendung "Das neue Europa" am Staatsfeiertag, dem 1. Mai, um 17.40 Uhr die Highlights der Feiern und Aktivitäten rund um die EU-Erweiterung, die der ORF in all seinen Medien intensiv begleitet. Live-Schaltungen - u. a. zum Treffen aller Regierungschefs in Dublin - Reportagen aus dem In- und Ausland stehen auf dem Programm, Gast im Studio ist Prof. Paul Lendvai. Folgende ORF-Redakteure werden zugeschaltet: Roland Adrowitzer aus Dublin, Matthias Schmelzer aus Warschau, Joana Radzyner aus Prag, Cornelia Vospernik aus Ljubljana, Ernst Gelegs aus Ungarn und Barbara Wolschek aus Nikosia. Um 12.00 in ORF 2 begrüßt Harry Prünster die Zuseher zum "EU-Frühschoppen" aus Litschau im Waldviertel, der so genannten "Schrammelstadt", die in der "gesündesten Ecke" Österreichs liegt und die nördlichste Stadt Österreichs ist. Am Tag nach dem EU-Beitritt Sloweniens, am Sonntag, dem 2. Mai, zeigt ORF 2 mit der Dokumentation "Die Karawanken - Grenze im Süden" um 18.30 Uhr im "Österreich-Bild aus dem Landesstudio Kärnten" das Leben in dieser einzigartigen Region, die bereits in der Antike eine Schnittstelle zwischen der römischen und der keltischen Kultur war.

Viel Fußball

Ein rundes Paket rund ums runde Leder bietet ORF 1 am Sonntag, dem 2. Mai: In der viertletzten Runde der T-Mobile Bundesliga kommt es am Sonntag, dem 2. Mai, zum großen Wiener Derby zwischen Austria und Rapid. ORF 1 überträgt live ab 16.15 Uhr. Für beide Mannschaften steht dabei viel auf dem Spiel. Austria kämpft um den Meistertitel, Rapid um den dritten Tabellenplatz. Am Sonntag vor dem Live-Spiel stehen eine weitere Ausgabe der EM-Doku-Serie "Fußballfieber - Die Euro 2004" (12.10 Uhr) und das UEFA-Champions-League-Magazin (15.40 Uhr) auf dem Programm von ORF 1. Bereits am Samstag, dem 1. Mai, zeigt der ORF SPORT um 18.00 Uhr eine Zusammenfassung der 33. T-Mobile-Bundesliga-Runde.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004