EU-Erweiterung "Jahrhundertchance" für Österreichs Exportwirtschaft

Mit WIFI-Lehrgang rasch und effizient zu professionellem Export-Marketing und Verkauf

Wien (OTS) - Mit einem speziellen Angebot an heimische Unternehmen reagiert das WIFI auf die Herausforderungen, die durch die bevorstehende EU-Erweiterung auf Österreich zukommen. Der berufsbegleitende Diplom-Lehrgang "Export-Marketing und Verkauf" richtet sich insbesondere an Klein- und Mittelbetriebe, die bereits exportieren, bzw. Neuexporteure, die ihre Verkaufsaktivitäten professionell ausweiten und die Chancen verstärkt nützen wollen.

Jede Exportplanung bedarf einer klaren Strategie, die den ausgewählten Markt unter die Lupe nimmt, Verkaufschancen abwägt, EU-Förderungen ebenso nützt wie kostenoptimierende Synergien und mit der Auswahl der richtigen MitarbeiterInnen und dem Wissen über geschäftliche Gepflogenheiten den unternehmerischen Erfolg sicherstellt.

In insgesamt nur 96 Stunden erlangen VertriebsmitarbeiterInnen, VertriebsleiterInnen und UnternehmerInnen die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten für die Vorbereitung und Durchführung von Exportgeschäften nach Mittel- und Osteuropa. Von der Terminvereinbarung bis zum erfolgreichen Geschäftsabschluss: Wissen im Verkauf, im Umgang mit den KundInnen aus dem osteuropäischen Raum und effizientes Vertriebsmanagement sind weitere Schwerpunkte dieses Lehrgangs. Erfahrene TrainerInnen setzen dabei insbesondere auch auf länder- und produktbezogene Fallstudien und Projektarbeiten.

Eines ist sicher: Bereits seit dem Fall des Eisernen Vorhangs profitiert Österreich überproportional vom wirtschaftlichen Aufholbedarf seiner östlichen Nachbarländer, Osteuropa ist mit seinem dynamischen Exportmarkt nach der EU die weitaus wichtigste Außenhandelsregion. Ab dem 1. Mai 2004, wenn die zehn neuen Länder, darunter Tschechien, die Slowakei, Slowenien und Polen, der EU beitreten, wird die Union zum größten Binnenmarkt der Welt, und Österreich könnte vom Tor zum Osten zum Zentrum der Exportwirtschaft für die Wachstumsregion Mittel- und Osteuropa werden.

Ob diese "Jahrhundertchance" von den heimischen Betrieben als schwer kalkulierbares Risiko eingeschätzt wird oder ob sie die Gelegenheit beim Schopf packen, liegt nicht zuletzt am Wissen um erfolgträchtigste Marketing-Strategien. Wie Vertriebschancen insbesondere auch in Osteuropa bestmöglich zu nutzen und Gefahren zu vermeiden sind, dafür bietet dieser berufsbegleitende Diplom-Lehrgang des WIFI eine solide Basis.

Detaillierte Informationen finden Sie auch unter http://www.wifi.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Erwin Marx
Tel. 05 90 900-3110
erwin.marx@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WFN0001