Koller und Klammer bei Clerici: "Wahre Freunde" in ORF 1

Die "schlimmsten Schülerinnen" gegen die "Kapazunder"

Wien (OTS) - "Er hat immer gewonnen. Und irgendwann hab ich mich daran gewöhnt und bin guter Zweiter geworden." Dieses humorvolle Bekenntnis legt Werner Grissmann, einer der erfolgreichsten Skifahrer Österreichs, über sein Verhältnis zu seinem guten Freund und großen Kollegen Franz Klammer ab. Die beiden ehemaligen Skistars sind gemeinsam mit einem weiteren Freund Klammers, dem Kärntner Hüttenbesitzer Poldi Gruber, in Christian Clericis Game-Show "Wahre Freunde" zu Gast. Das Klammer-Team tritt am Freitag, dem 30. April 2004, um 21.15 Uhr in ORF 1 gegen Dagmar Koller und deren Freundinnen Karin Schragl und Andrea Hoppichler an.

Freundschaft, Verbundenheit, gemeinsame Erlebnisse und jede Menge Spaß - darum geht es auch in der mittlerweile sechsten Folge von "Wahre Freunde". Ganz nebenbei erfahren die Zuseher auch einige Anekdoten über die Prominenten. Karin Schragl, die Dagmar Koller bereits seit deren 14. Lebensjahr kennt, erinnert sich noch gut an die erste Begegnung: "Sie war immer zu Spaß und Blödsinn aufgelegt." Auch in der gemeinsam verbrachten Schulzeit gab es so manchen Streich: "Wir waren in der Akademie immer die schlimmsten Schülerinnen", gesteht Dagmar Koller. Und Werner Grissmann hat beste Erinnerungen an jenen Kenia-Urlaub, den die beiden Ski-Asse in den siebziger Jahren gemeinsam verbrachten und in dem unter anderem folgender "Schlachtruf" entstand: "Mir san mir, mir san stärker als die Stier, mir san stärker als die Bam, weil mir Kapazunder san!"

Ob Klammer und Co. sich auch jetzt noch mit diesem Schlachtruf ausreichend motivieren können, um bei den amüsanten "Wahre Freunde"-Games zu punkten und die gemeinsame Reise zu gewinnen, oder ob am Ende doch Dagmar Koller, Karin Schragl und Andrea Hoppichler die Nase vorn haben, das erfahren die Zuseher in der letzten von sechs Ausgaben des kurzweiligen Wettstreits "Wahre Freunde".

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001