Scheibner/Bleckmann zu ORF-Falschmeldung

Wien, 2004-04-28 (fpd) - Zum heutigen ZIB1-Bericht, wonach angeblich der Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider seitens hoher Parteifunktionäre der FPÖ gebeten worden sei, die Funktion des Bundesparteiobmannes zu übernehmen, merkte FPÖ-Klubobmann Herbert Scheibner an, daß es sich dabei lediglich um einen unglücklichen Versuch einer anderen wahlwerbenden Partei handle, von ihrer eigenen Personaldiskussion abzulenken.

"Es ist schon erstaunlich, wenn an einem Tag, wo die ÖVP interne Probleme hat, zuerst bei der SPÖ und dann bei den Freiheitlichen eine künstliche Obmanndebatte medial inszeniert wird", so FPÖ-Generalsekretärin Bleckmann. Nur werde es nicht gelingen, von außen eine Obmanndebatte in die FPÖ hineinzutragen. Es sei nur bedenklich, daß sich der ORF für ein solches Intrigenspiel ungeprüft hergebe. Es handle sich schlichtweg um eine ORF-Falschmeldung. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0004