Reiter: "Mit "ULF" hat Wien richtige Entscheidung getroffen"

Große Probleme mit Konkurrenzprodukt - "ULF" in Wien entwickelt und gefertigt

Wien (SPW-K) - "Einmal mehr hat die heutige Feststellung des Vorstandsvorsitzenden des weltweit operierenden Elektronikkonzerns Siemens über die bei den Wiener Linien eingesetzte Niederflurstraßenbahn "ULF", diese sei ein ´fantastisches Fahrzeug`, die Richtigkeit der Entscheidung Wiens für diesen Fahrzeugtyp dokumentiert", erklärte Mittwoch der Verkehrssprecher der Wiener SPÖ, Gemeinderat Günther Reiter, in einer Aussendung des Pressedienstes der SPÖ Wien. Gerade vor dem Hintergrund der wegen außerordentlich großer und anhaltender Probleme neuerlichen umfassenden Rückrufaktion der ebenfalls von Siemens anderswo erzeugten Straßenbahntype "Combino", habe dieses Lob einen besonderen Stellenwert, meinte Reiter.

Der ULF symbolisiere, obwohl es wegen des revolutionären Antriebs-und damit einmaligen Niederflurkonzepts, zu Beginn ebenfalls gewisse Einstellungsprobleme gegeben habe, die Innovationsfähigkeit sowie die hervorragende Wertarbeit von in Wien ansässigen Unternehmen, setzte Reiter fort. Durch die laufende Herstellung des ULF im nunmehrigen Siemenswerk in Wien-Simmering (früher SGP) seien jeweils Dutzende hochwertige Arbeitsplätze im Werk selbst als auch in Zulieferbetrieben über Jahre gesichert. Nicht zuletzt deshalb sei es aus seiner Sicht sicherlich überlegenswert, im Zuge des vorgesehenen Beschaffungsauftrag seitens der Wiener Linien für 150 weitere Niederflurstraßenbahnen die in Wien entwickelte und gefertigte Type ULF in die engere Wahl zu ziehen, schloss Reiter. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923
Fax: (01) 4000-99-81923
franz.schaefer@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10008