VP-Hietzing: Volksgarage eine ideale Lösung

Wien (ÖVP-Hietzing): "Die gute Einrichtung der Volksgarage in Hietzing für die Polemik zu benutzen, dass Stellplätze für Schönbrunn verhindert werden, zeigt die Unkenntnis der SP-Rathausfraktion zum Thema Schönbrunn und fehlende Parkplätze", zeigt die Hietzinger Bezirkvorsteher-Stellvertreterin Dorothea Drlik anlässlich einiger Aussagen im heutigen Wiener Gemeinderat auf.

"Das Gegenteil ist der Fall, bis heute hat die mit absoluter Mehrheit in Wien regierende SPÖ in Hietzing alle Vorschläge für mehr Parkraum - wie ein Parkdeck bei der Kennedybrücke - verhindert", ergänzt der Bezirksparteiobmann der ÖVP-Hietzing Bernhard Dworak.

Vorschläge zur Prüfung eines demontierbaren Parkdecks aus Stahl im Wiental wurden vor kurzem von einzelnen Magistratsabteilungen wieder abgelehnt, angeblich entspricht die vorgeschlagene Lösung nicht der Forderung zur Freihaltung des Wienflusses von Bauwerken. "Die Planung für einen Tiefgaragenbau vor dem Haupteingang von Schönbrunn, wie bereits im Vorjahr präsentiert, wird von der Hietzinger ÖVP seit vielen Jahren verlangt und befürwortet. Allerdings hat die Rathaus-SPÖ bis heute keine Finanzierung dieses Projekts zustande gebracht", weist Drlik abschließend die Kritik der SPÖ zurück. "Die SPÖ sollte sich zuerst bei den eigenen Genossen erkundigen, wer eigentlich eine Lösung für Stellplätze im Vorfeld Schönbrunn verhindert."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse@oevp.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0007