Geringe Wahlbeteiligung bei der Bundespräsidentenwahl zeigt, dass verstärkte Anstrengungen im Bereich der Politischen Bildung notwendig sind

Österreichische Gesellschaft für Politische Bildung wählt den Geschäftsführer des Büchereiverbandes Österreichs, Mag. Gerald Leitner, zum neuen Vorsitzenden

Wien (OTS) - "Gerade die geringe Wahlbeteiligung bei der Bundespräsidentenwahl zeigt, dass verstärkte Anstrengungen im Bereich der Politischen Bildung notwendig sind", meint der neue Vorsitzende Gerald Leitner, "und dies sowohl im schulischen als auch im außerschulischen Bereich".

Die Österreichische Gesellschaft für Politische Bildung hat in ihrer letzten Vollversammlung den Geschäftsführer des BVÖ, Mag. Gerald Leitner, zum neuen Vorsitzenden gewählt. Leitner folgt damit Dr. Wilhelm Filla, dem Generalsekretär des Verbandes der Österreichischen Volkshochschulen, der seit 1992 den Vorsitz inne hatte.

Hauptaufgabe der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung (ÖGPB) ist die Förderung von Projekten zur politischen Bildung im Rahmen der österreichischen Erwachsenenbildung in ihren sieben Mitgliedsbundesländern Burgenland, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol und Vorarlberg.

Die ÖGPB ist ein gemeinnütziger Verein, der 1977 gegründet wurde. Zu Beginn der neunziger Jahre hat er sein Aufgabengebiet grundlegend geändert: zunächst als Einrichtung für das "Institut für Politische Bildung" zuständig, fördert die ÖGPB nunmehr konkrete Projekte zur politischen Bildung. 2003 konnten 170 Veranstaltungen wie Workshops und Lehrgänge gefördert werden. Ziel für 2004 ist eine Verstärkung der Aktivitäten.

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Barbara Schöllenberger
Österreichische Gesellschaft für Politische Bildung
Mayerhofgasse 6/3, 1040 Wien
Tel. 01/504 68 51
Fax 01/504 58 92
gesellschaft@politischebildung.at
http://www.politischebildung.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0014