Wirtschaftskammer plant Privatuniversität für Design in St. Pölten

Bedarf an Arbeitskräften in Kreativwirtschaft wären vorhanden

St. Pölten (NLK) - Wie heute Vormittag im Rahmen einer Pressekonferenz in Wien bekannt gegeben wurde, bemüht sich die Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ) derzeit um die Genehmigung zur Führung einer Privatuniversität für Design und Innenarchitektur in St. Pölten. Diese soll den Namen "New Design University" tragen. Das Projekt wurde bereits beim Österreichischen Akkreditierungsrat eingereicht.

Der Grund für dieses Vorhaben ist, dass das Wirtschaftsförderungsinstitut (WIFI) der WKNÖ bereits seit 14 Jahren im "Design Centre St. Pölten" Aus- und Weiterbildungsprogramme für "Gestaltung" durchführt und sich das "Designer Centre" bei zahlreichen Firmen als Partner einen Namen gemacht hat. Im Jahr 2000 wurde das Angebot noch um ein in Österreich einzigartiges Design-Ausbildungsmodell erweitert - als Lizenznehmer der Londoner Kingston University bietet das WIFI "Design Centre" zwei Design-Studienlehrgänge an, die mit dem Bakkalaureat abschließen.

Die "New Design University" ist als EU-konforme Ausbildungsstätte konzipiert. Demnach würden an ihr sowohl dreijährige Bakkalaureatsstudien als auch berufsbegleitende Masterstudien, die mit dem Magisterium abschließen, angeboten werden. Insgesamt sind fünf Studiengänge vorgesehen. Bei zweien handelt es sich um Bakkalaureats-, bei dreien um Masterstudien. Somit dürften an der Privatuniversität nicht nur Maturanten, sondern auch Absolventen von Fach- oder Meisterschulen studieren.

Nähere Informationen: Wirtschaftskammer Niederösterreich, Dr. Arnold Stivanello, Telefon 01/534 66, www.wknoe.at.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12156
http://www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0009