Stenzel: Es wird kein Wahl-Marathon, sondern ein Europa-Sprint

ÖVP steht für wirtschaftliche Vernunft, soziales Gewissen und für die Sicherheit Europas

Wien, 28. April 2004 (ÖVP-PD) "Wir wollen den Bürgern Angst nehmen, und Mut geben", erklärte heute, Mittwoch, ÖVP-EU-Spitzen-kandidatin Ursula Stenzel ihr Motto für die Wahlen zum europäischen Parlament. Wie sie nach dem Bundesparteivorstand betonte, werde die Europawahl kein "kein Wahl-Marathon, sondern ein Europa-Sprint". Die ÖVP-Spitzenkandiatin freute sich, an der Spitze eines so guten Teams wieder antreten zu dürfen und die österreichischen Interessen im europäischen Parlament vertreten zu können. Zwar bedürfe der Sprint "aller Energien", da bei einem "gewissen europäischen Gegenwind" gestartet werden müsse, "aber wir haben auch vor dem Gegenwind kein Scheu, dieser belebt die Sinne, mich und unser Team", so Stenzel. ****
Das Wahlziel sei klar definiert: "Wir wollen die Österreichische Volkspartei wieder zur stärksten Kraft machen und damit die Europäische Volkspartei im europäischen Parlament stärken." Es komme in Zukunft darauf an, wie die politischen Kräfte in der künftig erweiterten Union verteilt seien. "Wir können das Feld nicht Rot-Grün überlassen, sondern hier wollen wir eine Politik der wirtschaftlichen Vernunft, des sozialen Gewissens und für die Sicherheit Europas in einer globalisierten Zukunft machen. Wir wollen Bürgern Angst nehmen, und Mut geben, dafür stehen wir, im Europa-Sprint werden wir unser Ziel erreichen", betonte Stenzel.

Die Österreichische Volkspartei habe eine hervorragende Bilanz und ein ausgezeichnetes Programm vorzuweisen. "Wir haben mit unserer bisherigen Arbeit im Europäischen Parlament am besten gezeigt, dass wir Sicherheit schaffen: Sicherheit für Österreicher in einer neuen erweiterten Union, Sicherheit im wirtschaftspolitischen Sinn, im Standortsinn und natürlich auch Sicherheit für unsere Arbeitsplätze."

Die Sicherheitsinteressen der österreichischen Bürgerinnen und Bürger seien besonders wichtig, da die erweiterte Union vielen Angst mache. Darüber hinaus werde die Volkspartei in der neuen Legislatur-periode im Europäischen Parlament wieder mehr Vertrauen schaffen. "Wir wollen ein neues Statut, Transparenz, Offenheit." Bis dahin wolle sie dafür sorgen, dass alle umstrittenen Fragen so geregelt werden, daß "wir Kosten getrennt abrechnen können, damit wir auch in dieser Frage Sicherheit bieten", so Stenzel abschließend.

Fotohinweis: Druckfähige Fotos zur honorarfreien Verwendung finden Sie auf www.oevp.at/fotodienst.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0006