Brinek: ÖVP-Frauen werden diskutieren und dann fair abstimmen

Diskussionen über Qualifikation Prammers müssen erlaubt sein

Wien, 28. April 2004 (ÖVP-PK) "Die Frauen der ÖVP haben selbstverständlich ein ausgeprägtes Erinnerungsvermögen, wenn es um die Haltung der SPÖ-Frauen im Wahlkampf geht. Wir werden also intensiv über die Qualifikation von Barbara Prammer für die Funktion als Zweite Nationalratspräsidentin diskutieren und im Anschluss daran eine faire Abstimmung im Parlament durchführen", sagte heute, Mittwoch, ÖVP-Wissenschaftssprecherin Abg.z.NR. Dr. Gertrude Brinek zu den jüngsten Wortspenden der SPÖ-Abgeordneten Bettina Stadlbauer. ****

Brinek erinnerte die SPÖ daran, dass die Wahl der Fischer-Nachfolge als Zweiter Nationalratspräsident erst anstehe. "Es geht keineswegs darum, Revanche, wie von der SPÖ vermutet, zu üben, sondern viel mehr darum, eine breite Diskussion zu diesem Thema zu führen. Eine Kompetenzdiskussion über die Qualifikation Prammers für das Amt als Zweite Nationalratspräsidentin bzw. deren frauenpolitischer Haltung muss schon erlaubt sein. Die SPÖ kann sich jedenfalls sicher sein, dass sich die ÖVP-Frauen bei der Abstimmung fair verhalten werden", so Brinek abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0007