Mit dem ORF Niederösterreich ins neue Europa

Spezialprogramme am 30. April und 1. Mai

St. Pölten (OTS) - Ganz im Zeichen der EU-Erweiterung steht das
ORF Landesstudio Niederösterreich am Freitag, 30. April und Samstag, 1. Mai:

FERNSEHEN

* Freitag, 30. April:

"Niederösterreich heute" kommt ab 19.00 Uhr in ORF 2 live aus Hohenau an der March im Dreiländereck von Tschechien, der Slowakei und Niederösterreich.

Im Mittelpunkt der von Christiane Teschl präsentierten Sendung stehen ein historischer Rückblick über die Geschichte der Erweiterung und die damit verbundenen Entwicklung in den Nachbarländern und in Niederösterreich. Darüber hinaus werden noch einmal die besten Beispiele grenzüberschreitender Projekte aus der Fernsehrubrik "Grenzenlos" gezeigt und die wichtigsten Neuerungen für den künftigen EU-Alltag vorgestellt.

"Niederösterreich heute"-Reporter melden sich dazu auch mit einem aktuellen Stimmungsbericht von den "neuen EU-Nachbarn" in Bratislava, aus Schloss Hof, vom Grenzübergang Kleinhaugsdorf und aus Gmünd.

* Samstag, 1. Mai:

* ORF Niederösterreich überträgt in einem Regionalausstieg in ORF 2 von 10.30 bis 13.00 den Festakt beim Drei-Länder-Tag Tschechien-Slowakei-Niederösterreich in Hohenau an der March.

Christiane Teschl und Richard Grasl berichten von der von Alf Krauliz konzipierten Veranstaltung mit dem Titel "Tridentity" mit prominenten Festrednern. Es sprechen der langjährige Botschafter der Tschechoslowakischen Republik in Österreich, Jirí Grusa, die Botschafterin der Slowakischen Republik in Polen, Magda Vásáryová, und Niederösterreichs Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll.

"Tridentity" spannt einen weiten künstlerischen Bogen; Herzstück der Veranstaltung ist das eigens für die Veranstaltung gebildete E/U Orchester mit Künstlern aus acht Ländern unter der Leitung von Izabella Shareyko und Erwin Kiennast, der für Tridentity eine eigene Komposition geschaffen hat. Darüber hinaus stehen zahlreiche musikalische, tänzerische, filmische und poetische Begegnungen auf dem Programm.

* Auch "Niederösterreich heute" mit Christiane Teschl steht ab 19 Uhr in ORF 2 wieder ganz im Zeichen der offiziellen Festlichkeiten und zahlreichen Veranstaltungen anlässlich der EU-Erweiterung und wird wieder live aus Hohenau an der March ausgestrahlt.

Neben einem Überblick über die Ereignisses des historischen Tages wird auch der Gewinner des Hauptpreises ermittelt, der in den vergangenen Wochen im Rahmen der Rubrik "Grenzenlos" ausgespielt worden ist: Eine Reise zu den Olympischen Spielen 2004 nach Athen -in jene Stadt, in der ja auch die Veträge zur EU-Erweiterung unterzeichnet worden sind.

RADIO

Auch das Programm von Radio Niederösterreich ist am Samstag, 1. Mai von der größten Erweiterung in der Geschichte der Europäischen Union geprägt:

* "Guten Morgen Niederösterreich" gibt zwischen 6 und 9 Uhr u.a. eine Vorschau auf die zahlreichen Veranstaltungen im Grenzgebiet anlässlich des EU-Beitritts der zehn Staaten.

* In der "Nahaufnahme" ab 9 Uhr ist Fürst Karl Schwarzenberg zu Gast - 1937 in Prag geboren, Inhaber eines Schweizer und eines tschechischen Reisepasses. 1948 nach Österreich gekommen, hat der Träger eines traditionsreichen Adelsnamens viele Jahre in Österreich gelebt, verfügt über Unternehmen in mehreren der neuen EU-Staaten und war zuletzt als Kanzler im Präsidialamt des langjährigen tschechischen Staatspräsidenten Vaclav Havel tätig.

Für die Zukunft Europas ist Schwarzenberg zuversichtlich: Am Beispiel seines Sohnes habe er gesehen, dass dieser keinerlei Probleme habe, mit Gleichaltrigen in Prag Gesprächsstoff zu finden. Die junge Generation sehe die gleichen Filme, höre die gleiche Musik, kleide sich ähnlich, egal ob in Krakau, Krumau oder Györ, so Schwarzenberg: "Für die junge Generation ist ein geeintes Europa eine Selbstverständlichkeit, wie es für ihre Väter eine Unvorstellbarkeit war".

* Von 10 bis 16 Uhr melden sich die Radio Niederösterreich-Reporter im Rahmen eines "Radio Niederösterreich spezial" zur EU-Erweiterung live aus den Grenzgebieten. Darüber hinaus werden die wichtigsten Teile der gemeinsamen Festveranstaltung des Landes Niederösterreich, der Tschechischen Republik und der Slowakei in Hohenau an der March zwischen 11 und 13 Uhr direkt übertragen. Schließlich gibt es auch Kurzporträts der neuen EU-Mitgliedsstaaten und populäre Musiktitel aus diesen Ländern.

* Von 16 bis 20 Uhr ist die EU-Erweiterung mit weiteren Reportagen von diesseits und jenseits der Grenzen auch Schwerpunkt im "Radioclub".

* Starpianist Rudolf Buchbinder beschließt diesen historischen Tag auf Radio Niederösterreich: Ab 20 Uhr wird sein Konzert mit dem Tonkünstler Orchester Niederösterreich vom 26. März im FestSpielHaus St. Pölten ausgestrahlt. Zu hören sind drei Konzerte für Klavier und Orchester - nämlich Werke von Joseph Haydn (Konzert in D-Dur Hob. XVIII:11), Wolfgang Amadeus Mozart (Konzert in C-Dur KV 467) und Ludwig van Beethoven (Konzert Nr. 5 in Es-Dur opus 73).

Rückfragen & Kontakt:

ORF Landesstudio Niederösterreich
Mag. Michael Koch
Tel.: 02742/22 10 - 23754

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOA0001