Kogler zu Eurofighter: BM Platter belastet indirekt Scheibner und Grasser

Verteidigungsminister verwickelte sich in Widersprüche

Wien (OTS) Bei der gestrigen Sitzung des Rechnungshofausschusses zum Bericht des Rechnungshofes über die Typenentscheidung beim Abfangjägerkauf konnte Minister Platter die entscheidende Frage nach Zeitpunkt und Grund für die Wahl der Finanzierungsvariante beim Eurofighter nicht beantworten. Damit verhärtet sich der Verdacht, dass Minister Grasser nach Abschluss des Bewertungsverfahrens interveniert und de facto für Minister Scheibner die Typenentscheidung getroffen hat. " Weite Bereiche der Rechnungshofkritik konnten nicht angesprochen werden. Eine weitere Aufklärung der Vorgänge ist notwendig" fordert der Vorsitzende des Rechnungshof-Ausschusses und Abgeordneter der Grünen, Werner Kogler. "Es wird auch erforderlich sein, Auskunftspersonen zu laden, die endlich Licht ins Dunkel dieses größten Beschaffungsvorgangs der Zweiten Republik bringen," so Kogler weiter. "Platter verwickelte sich bei der gestrigen Sitzung in große Widersprüche und war entweder nicht willens oder nicht in der Lage Antworten zu geben," schließt Kogler.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002