GO! Gründer Offensive startet auch 2004 wieder durch

Rekordjahr 2003 für Unternehmensneugründungen

Wien (PWK286) - Die GO! Gründer Offensive, eine Initiative der Erste Bank und Sparkassen sowie der Wirtschaftskammern Österreichs und der Wiener Städtischen, will auch heuer wieder Unternehmensgründer und Betriebsnachfolger aktiv auf ihrem Weg begleiten. Mit einem Zuwachs von 9,3 % auf 28.200 nachhaltige Neugründungen war das Jahr 2003 ein absolutes Rekordjahr. Insgesamt betrafen 33,1 % aller Gründungen die Sparte Handel. Den zweithöchsten Anteil verzeichnet die Sparte Gewerbe und Handwerk (26,5 %), gefolgt von Information und Consulting mit 24 %. Weitere 10,4 % entfielen auf die Sparte Fremdenverkehr und Tourismus.

Am gründungsfreudigsten sind die Wiener mit 6.792 Neugründungen, dicht gefolgt von den Niederösterreichern (5.596) und den Oberösterreichern (3.934). "Besonders erfreulich ist der hohe Frauenanteil bei Gründungen. Mit einer Frauenquote von 36,7% werden wir nicht nur von Nachbarländern wie z.B.-Deutschland beneidet, sondern haben 2003 auch erstmals die Schallmauer von 10.000 Gründungen durch Frauen durchbrochen", freut sich Mag. Anna Maria Hochhauser, Generalsekretär-Stellvertreterin der Wirtschaftskammer Österreich.

Die GO! Gründer Offensive wurde 1998/99 gestartet und hat sich mittlerweile zu Österreichs größter Initiative für Unternehmensgründer, Betriebsnachfolger und Franchise-Nehmer entwickelt . Durch das Drei-Säulenprinzip Gründer Akademie, Regionale Workshops und Beratertage sowie die GründerCenter sollen die richtigen Rahmenbedingungen und Voraussetzungen für eine erfolgreiche Unternehmensgründung geschaffen werden.

In der GO! Gründer Akademie finden österreichweit hochkarätige Gründerfortbildungen statt. Zusätzlich werden in allen Bundesländern Workshops und Beratertage organisiert, um den Aufbau persönlicher Netzwerke und eine Optimierung des Geschäftskonzepts zu gewährleisten. Als dritte Säule stehen den Neugründern die GO! GründerCenter zur Verfügung. Dort bekommen sie individuelle Unterstützung für den Neubeginn. Unternehmenskonzepte werden ausgefeilt und Finanzierungsmodelle den Bedürfnissen angepasst. Gleichzeitig werden die Möglichkeiten von Förderungen gecheckt und Risikopotentiale evaluiert. Neben diesen drei Säulen wird verstärkt auf die Kommunikation und Interaktion Wert gelegt. Die Plattform www.go-gruendercenter.net wird von den GründerCentern in den einzelnen Bundesländern betreut und bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Teilnahme im Netzwerk. Die GO! Gründer Offensive hat es sich zum Ziel gesetzt, einen gut geplanten Start in die Selbstständigkeit zu bieten und somit das Unternehmensrisiko zu minimieren . Weiterführende Informationen finden Sie auf der Homepage www.go-gruendercenter.net . (JR)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Junge Wirtschaft
Walter Gröblinger
Tel.: (++43-1) 0590 900-3508
Fax: (++43-1) 0590 900-263
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004