Friewald: 97.236 Euro für Erweiterung des NÖ Radwegenetzes

Niederösterreich ist beliebtes Ziel für Radtouristen

St. Pölten (NÖI) - Niederösterreich hat sich in den vergangenen Jahren zu einem beliebten Ausflugsziel für unzählige Radbegeisterte entwickelt. So steht mit einem über 4000 Kilometer langen Radwegenetz, das auch mit den Nachbarländern verbunden ist, ein reiches Angebot in allen Teilen des Landes zur Verfügung. Mit einer Förderung von 97.236 Euro setzt das Land Niederösterreich nun seine Anstrengungen weiter fort. Damit soll in der Gemeinde Kirchberg am Wagram eine Anbindung der Radwege aus dem Projekt Weinviertel III an den Donauradweg und an den Wagramradweg verwirklicht werden, so LAbg. Rudolf Friewald.****

Ergänzend an das bereits im Jahr 2002 beschlossene Radwegeprojekt Weinviertel III mit einer gesamten Streckenlänge von 450 Kilometer soll nun von Königsbrunn eine Trasse zum Donaukraftwerk Altenwörth hergestellt werden. Zusätzlich ist eine Anbindung der Radwege an den bestehenden Wagramradweg sinnvoll. Die Gesamtbaukosten werden rund 146.000 Euro betragen, stellt Friewald fest.

Mit diesen Investitionen setzen wir weiterhin auf den sanften Tourismus in Niederösterreich, der gerade im ländlichen Raum ein immer wichtiger werdender Wirtschaftsfaktor ist. Ein gut ausgebautes Radwegenetz bietet den Gästen aus Nah und Fern die Möglichkeit, Land und Leute kennen zu lernen, etwas für ihre Gesundheit zu tun und Arbeitsplätze in den Regionen zu sichern, betont Friewald.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Abt. Presse
Tel.: 02742/9020-140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001