Grüne solidarisieren sich mit AMS-Besetzungsaktion der KünstlerInnen

Vana: arbeitsmarktpolitische Maßnahmen für alle Kulturschaffenden notwendig.

Wien (Grüne) - Die Wiener Grünen solidarisieren sich mit der heutigen Besetzungsaktion der KünstlerInnen gegen die bevorstehende Ausgliederung des KünstlerInnenservice aus dem AMS. "Wir bedauern, dass bislang auf die konstruktiven Verbesserungsvorschläge der Interessensvertretungen nicht eingegangen wurde", so die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Wiener Grünen, Monika Vana.

Die Wiener Grünen kritisieren grundsätzlich die Praxis von Ausgliederungen. "Wir fordern die Beibehaltung des AMS-KünstlerInnenservice und arbeitsmarktpolitische Maßnahmen für KünstlerInnen im Rahmen des WAFF. Nicht nur der Bund ist gefordert, auch die Stadt Wien als Kulturhauptstadt soll arbeitslose Künstlerinnen und Künstler unterstützen", so Vana.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Grüner Klub im Rathaus, Tel.: 4000 - 81814, http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0007