Musik und Trance - Donau-Universität Krems lädt zu internationalem Symposium ein

Krems (OTS) - Mit dem Thema "Im Zwischenreich - Musik und Trance" beschäftigen sich Musikwissenschaftler, Ethnologen, Therapeuten, MusikerInnen und TänzerInnen bei einem Symposium des Zentrums für zeitgenössische Musik der Donau-Universität Krems. Es findet vom 29. bis 31. Juli 2004 im Rahmen des Musikfestivals "Glatt&Verkehrt" statt und wendet sich nicht nur an WissenschaftlerInnen, sondern an alle Musikinteressierten, die mehr über Musik und Trance im transkulturellen Kontext erfahren wollen. Neben Referaten stehen auch musikalische und tänzerische Beiträge sowie Filme auf dem Programm.

Zu den ReferentInnen zählen Dr. Tran Quang Hai vom Département d’Ethnomusicologie des Musee de l’Homme (Paris), die Tanztherapeutin Yolanda Bertolaso (Universität Münster), Dr. Jörg Fachner vom Institut für Musiktherapie der Universität Witten-Herdecke sowie der Komponist Prof. Rupert Huber (Kathmandu/Nepal). Die Veranstaltung beginnt mit einem öffentlichen Forum am 30. Juli, bei dem Ass.-Prof. Dr. August Schmidhofer von der Universität Wien, Dr. Gerhard Tucek vom Institut für Ethnomusiktherapie Schloss Rosenau und Dr. Irmtraud Tarr vom Zentrum für Psychosoziale Medizin der Donau-Universität Krems referieren. Das Symposium schließt mit einer Computermusic-Liveperformance des Komponisten Karlheinz Essl, der sein Stück "Sonnez la cloche!" aufführen wird.

Das detaillierte Tagungsprogramm sowie ein Anmeldeformular finden sich unter http://www.donau-uni.ac.at/zzm (27.04.04)

Rückfragen & Kontakt:

Prof. Dr. Gerhard Gensch
Zentrum für zeitgenössische Musik
Donau-Universität Krems
Tel. +43 (0)2732 893-2575
gerhard.gensch@donau-uni.ac.at
http://www.donau-uni.ac.at/zzm

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0011