Moser: 178.000 Euro für Generalsanierung des Schlosses Pöchlarn

Areal wird zu einem Pflegezentrum umgewandelt

St. Pölten (NÖI) - Niederösterreich setzt seine Anstrengungen zur Erhaltung historischer Bauten und Kulturdenkmälern weiter fort. Für die Generalsanierung des Schlosses Pöchlarn wurden nun 178.000 Euro zur Verfügung gestellt. Damit sollen Fenster, Dächer und Außenfassade inklusive Trockenlegung renoviert werden, sowie die Restaurierung von Stuckdecken, historischen Parketten, Kachelöfen und weiteren wertvollen Elementen im Innenbereich vorgenommen werden, stellt LAbg. Karl Moser fest.****

Nach einigen Revitalisierungsversuchen, in denen eine nachhaltige Nutzung des Gebäudes nicht gelang, soll das Areal zu einem Pflegezentrum umgewandelt werden. Zusätzlich wurden auf dem Schlossareal Grabungen durchgeführt, mit denen nun erstmals die Reste des Uferkastells Arelape des römischen Norikums lokalisiert werden konnten. Einer der beiden ergrabenen römischen Türme soll in das neue Pflegezentrum integriert werden. Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich auf 886.000 Euro, so Moser.

Niederösterreich hat eine Vielzahl an wertvollen historischen Baudenkmälern, die die Geschichte des Landes auf eindrucksvolle Weise wiedergeben. Mit der Sanierung und entsprechenden Nutzung dieser Anlagen werden wir auch weiterhin versuchen, dieses kulturelle Erbe für die kommenden Generationen zu erhalten, betont Moser.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Abt. Presse
Tel.: 02742/9020-140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002