"Bullen"-Mama Ruth Drexel und "Trautmann" Wolfgang Böck drehen wieder für den ORF

Drehstart zu zwei neuen ORF-Filmen

Wien (OTS) - Frühlingszeit ist Drehzeit - und so fiel gestern, am Montag, dem 26. April 2004, die erste Filmklappe zu zwei neuen spannenden ORF-Filmen. "Bullen"-Mama Ruth Drexel beweist ungewöhnliches Talent als "Die Heilerin" - und in "Trautmann 8" klärt Wolfgang Böck den mysteriösen Mord an Exnationalrat Grünsteidl (Erwin Steinhauer). Die Dreharbeiten zu beiden Produktionen laufen bis Ende Mai, zu sehen sind sie im ORF voraussichtlich 2005.

Ruth Drexel ist "Die Heilerin"

Als gewitzt-vorlaute und stets rechthaberische Mama des "Bullen von Tölz" spielt sich Ruth Drexel in die Herzen des Fernsehpublikums (das nächste Mal am 7. Mai im ORF). Ab dieser Woche steht die bald 74-jährige Vollblutmimin im Salzkammergut in einer ganz neuen und ungewöhnlichen Rolle vor der Kamera: Halfried Seelig, die Frau eines Tiroler Sprengelarztes, hat bereits seit ihrer Kindheit außergewöhnliche Fähigkeiten: Sie vermag durch Auflegen ihrer Hände und durch die reine Kraft ihrer Gedanken kranke Menschen zu heilen. Als sie diese besondere Gabe nach vielen Jahren wieder einsetzt, handelt sie sich damit jedoch nicht nur Lob und Anerkennung ein. Felix Mitterer verfasste das Drehbuch zu diesem berührenden TV-Drama, in dem neben Ruth Drexel in weiteren Parts u. a. Branko Samarovski, Geno Lechner, Markus Boysen, Elisabeth Orth, Cornelius Obonya, Hannes Thanheiser, Erni Mangold und Johannes Silberschneider spielen. Regie führt Holger Barthel, der zuletzt den Mitterer-Krimi "Tatort - Der Wächter der Quelle" mit Harald Krassnitzer in Szene setzte. Gedreht wird "Die Heilerin" an Schauplätzen im oberösterreichischen Salzkammergut - u. a. in Bad Goisern, Bad Ischl und am Traunsee -sowie in München.
"Die Heilerin" ist eine Koproduktion von ORF und BR, hergestellt von Satel-Film, mit Unterstützung des Landes Oberösterreich.

Wolfgang Böck löst seinen achten Fall - Adieu für Erwin Steinhauer

"Kein Hahn kräht nach ihm" ist der Titel des bereits achten Falls der ORF-Krimireihe "Trautmann" aus der Feder von Kultautor Ernst Hinterberger. Gemeint ist Erwin Steinhauer, der u. a. als Politiker und halbseidener Geschäftsmann Ferdinand Grünsteidl in allen bisherigen "Trautmann"-Krimis im Wiener Karmeliterviertel sein Unwesen trieb. Der achte "Trautmann" ist auch sein letzter: Der heimlich aus dem karibischen Exil nach Wien zurückgekehrte Grünsteidl wird eines Tages erschossen in einer Hotelsuite aufgefunden. Personen, die Motiv und Gelegenheit hätten, Grünsteidl umzubringen, gäbe es wahrlich genug. In den Ermittlungen laufen Wolfgang Böck alias Inspektor Trautmann und seine Kollegen Dolezal (Simon Schwarz) und Oberst Brandner (Wolfram Berger) zu Höchstleistungen auf. Inspektorin Moni Tränkler (Monica Weinzettl), die während einer Festnahme angeschossen wurde, macht sich auch vom Krankenbett aus nützlich.
Nach der Buchvorlage von Ernst Hinterberger verfasste Regisseur Thomas Roth, der bereits die "Trautmann"-Krimis zwei bis sieben inszeniert hatte. Als Drehorte dienen Schauplätze in Wien, Bratislava und der Dominikanischen Republik.
"Trautmann" ist eine Produktion des ORF, hergestellt von MR Film.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0003