Einladung zur Pressekonferenz / "Leben mit Ersatzteilen"

München (OTS) - Sehr geehrte Damen und Herren,

ab dem 9. Mai 2004 zeigt das Deutschen Museum die Sonderausstellung "Leben mit Ersatzteilen". Die Ausstellung stellt die Entwicklung technischer Hilfen dar - von der Brille bis zu Hörgeräten, künstlichen Hüften und Herzklappen - aber auch die neueren Methoden der Zell- und Gewebezüchtung, mit denen man versucht, erkranktes Gewebe auf biologischem Wege zu ersetzen.

Wir möchten Ihnen das Konzept der Ausstellung und die Inhalte vorstellen und laden Sie ein zur Pressekonferenz am Donnerstag, 6. Mai 2004, 10:00 Uhr, im Deutschen Museum, Museumsinsel 1, 80538 München. - Professor Wolf Peter Fehlhammer, Generaldirektor des Deutschen Museums, erläutert die Bedeutung der Neuen Technologien im Deutschen Museum. - Dr. Walter Hauser, Projektleiter des Zentrum Neue Technologien (ZNT), erläutert Ihnen das Konzept des ZNT und Ziele der Ausstellung. - Dr. Walter Rathjen, Projektleiter der Ausstellung, stellt Ihnen die Ausstellung und Ihre Bereiche vor. - Professor Eckhard Nagel, Mitglied im Nationalen Ethikrat und Direktor des Instituts für Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften der Universität Bayreuth und Leiter des Transplantationszentrums Augsburg, spricht über ethische Grenzfragen einer "Ersatzteil-Medizin". Bitte melden Sie sich unter Telefon 089/2179-281 bis zum 30. April 2004 an. Gerne senden wir Ihnen auch die Pressemappe. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Mit herzlichen Grüßen

Sabine Hansky Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (Tel. 089 / 2179-281)

ots Originaltext: Deutsches Museum München

Rückfragen & Kontakt:

Sabine Hansky
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. + 49 (0) 89 2179 - 281
Fax + 49 (0) 89 2179 - 416
s.hansky@deutsches-museum.de

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0004