OeNB - Ergebnisse des OeNB-Konjunkturindikators vom April 2004

~ Moderater Wirtschaftsaufschwung im ersten Halbjahr 2004 bei weiterhin hoher Unsicherheit ~

Wien (OTS) - Die OeNB bleibt bei ihrer vorsichtig optimistischen Einschätzung, dass sich das Wachstum der österreichischen Wirtschaft in der ersten Jahreshälfte 2004 beschleunigt, so Direktor Univ.-Doz. Dr. Josef Christl. Das Wachstum wird jedoch im Vergleich zu früheren Aufschwungphasen moderat ausfallen. Der OeNB-Konjunkturindikator prognostiziert für das erste und zweite Quartal 2004 ein Wachstum des realen Bruttoinlandsprodukts in Österreich von jeweils 0,4% (saisonbereinigt, im Vergleich zum Vorquartal). Das erwartete Wachstum liegt damit zwar noch unter dem langjährigen Durchschnitt, aber deutlich über dem Durchschnitt der vergangen drei Jahre. Gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresquartal liegen die Steigerungsraten für Österreich bei 0,6 bzw. 1,0%.

Noch fehlen eine Reihe von "hard facts", die einen Aufschwung belegen. Wichtige Faktoren sprechen jedoch für eine Aufhellung des Konjunkturklimas im ersten Halbjahr 2004. So haben sich zahlreiche internationale und nationale Vertrauensindikatoren, wie der ifo-index für Deutschland oder der von der OECD für Österreich erhobene Composite Leading Indicator, im Verlauf des Jahres 2003 zum Teil kräftig verbessert. Die Aktienkursindizes, insbesondere der ATX, verzeichnen seit dem zweiten Quartal 2003 wieder deutliche Kursgewinne. Auch das Wachstum der Kredite war in der zweiten Jahreshälfte 2003 und zu Beginn des laufenden Jahres wieder positiv. Wie die aktuellste Umfrage der OeNB über das Kreditgeschäft zeigt, erwarteten die österreichischen Banken für das erste Halbjahr 2003 eine weitere leichte Belebung der Kreditnachfrage seitens der Unternehmen und Haushalte. Schließlich weisen die bis Februar 2004 vorliegenden Umsatzzahlen auf ein Rekordergebnis im Tourismusbereich für die abgelaufene Wintersaison 2003/2004 hin.

Die Exporte werden - trotz der starken Aufwertung des Euro in der Vergangenheit und der Wachstumsschwäche der beiden wichtigsten Handelspartner, Deutschland und Italien - im Einklang mit der erwarteten internationalen Erholung eine wichtige Rolle im Aufschwung spielen. Die historisch günstigen Finanzierungsbedingungen und der hohe Bedarf an Ersatzinvestitionen wirken belebend auf die Investitionstätigkeit der Unternehmen. Zusätzlich setzt der öffentliche Sektor mit der Investitionszuwachsprämie und höheren Infrastrukturausgaben wichtige Impulse. Das spiegelt sich bereits in den stark gestiegenen Produktionswerten im Bauwesen, insbesondere im Bereich Tiefbau, im Jahr 2003 sowie in der Aufwärtsentwicklung der Auftragseingänge im Bauwesen laut Statistik Austria seit Jahresmitte 2003 wider.

Ein Sorgenkind bleibt der heimische Arbeitsmarkt. Für das erste Halbjahr 2004 ist noch keine Trendwende bei der Arbeitslosigkeit zu erwarten. Die Aktivbeschäftigung steigt hingegen wie bereits im 2. Halbjahr 2003 weiterhin leicht an. Umso bedeutender sind in dieser Situation die niedrigen Inflationsraten, die die Kaufkraft der privaten Haushalte stärken und damit wesentlich zu einer Stabilisierung des privaten Konsums beitragen

Die nächste Veröffentlichung des OeNB-Konjunkturindikators ist für Juli 2004 vorgesehen.

Kurzfristprognose für das reale Bruttoinlandsprodukt für Österreich für das das erste und zweite Quartal 2004 (saisonbereinigt) 2002 2003 2004 1.Q 2.Q 3.Q 4.Q 1.Q 2.Q 3.Q 4.Q 1.Q 2.Q Veränderung zum Vorjahresquartal in % 0,5 2,0 1,3 1,5 1,4 0,4 0,9 0,8 0,6 1,0 Veränderung zum Vorquartal in % 0,6 1,0 -0,4 0,3 0,5 0,0 0,1 0,1 0,4 0,4 Veränderung zum Vorjahr in % 1,3 (1,4*) 0,9 (0,7*)

* Wert laut nicht saison- und arbeitstägig-bereinigten Daten. Quelle: OeNB - Ergebnisse des OeNB Konjunkturindikator vom April 2004, WIFO, Statistik Austria.

Text und erklärende Grafiken aller Presseaussendungen werden auch auf http://www.oenb.at veröffentlicht.

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichische Nationalbank
Sekretariat des Direktoriums /
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.Nr.: (++43-1) 404 20 DW 6666
http://www.oenb.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB0001