Wien: "Welcome" für die neuen EU-Mitglieder

Wien (OTS) - Zehn neue Mitglieder hat die EU ab 1. Mai, und Wien startet dazu eine freundliche "Welcome"-Kampagne - mit einem eigenen "Welcome"-Logo, mit vielen Festen rund um das Beitrittsdatum am 1. Mai und mit umfassenden Informationen für die Wiener/innen.

Europameile am Gürtel - mit Spezialitäten aus den Beitrittsländern

Die Revitalisierung weiter Bereiche des Wiener Gürtels war eines der ersten und wichtigsten Projekte, die das damals neue Mitglied Österreich mit EU-Förderung durchführte. Unter der Bezeichnung URBAN Wien Gürtel plus (Fortsetzungsprojekt URBAN II Erdberg) wurde die frühere Hauptverkehrsader - samt Rotlichtvierteln - zu einer moderne Unterhaltungszone. Heute besteht der Gürtel nicht mehr "nur" aus Autoverkehr und lärmgeplagten Anrainer/innen, er verfügt auch über U-Bahn, Radfahrmöglichkeiten, die neue Hauptbücherei und vor allem zahlreiche Freizeiteinrichtungen, allen voran die Lokale in den Stadtbahnbögen. Zahlreiche weitere Projekte sollen den Gürtelraum zunehmend zu einem attraktiven Standort für Investoren und zu einem lebendigen, pulsierenden Teil der Stadt machen.

Die Lokale am Gürtel werden zu den EU-Beitrittsfeiern um den 1. Mai herum Spezialitäten aus den Beitrittsländern servieren - man kann essen wie auf Malta, Zypern oder in Litauen, die Kultur der neuen Länder kennen lernen, ihre Musik hören usw. Gehört zu den Aktivitäten der "Europameile", mehr unter http://www.europameile.at/ . Dazu gibt’s eigene Welcome-Transparente, Bierdeckel, Servietten usw.

Ein weiteres Beispiel für die EU-Veranstaltungen: Bis 29. August gibt’s im ZOOM Kindermuseum eine Veranstaltung unter dem Titel "Europa - ganz schön verrückt", für Kinder von 6 bis 12 Jahren.

o Mehr Infos: http://www.wien.at/spezial/eu-erweiterung/veranstaltung/index.htm

Die EU-Erweiterung ist auch Thema der 1. Mai-Feiern. Und des Wiener Stadtfestes vom 30. April bis 2. Mai - mit Musik, Straßenkunst, Kinderanimation, Kleinkunst und Gastronomie aus allen 25 EU-Mitgliedsländern. nach Wien. An der Spitze eine Gruppe aus einem der "alten" Mitgliedsländer, benannt nach einer Stadt in einem Nicht-Mitgliedsstaat: Die Leningrad Cowboys aus Finnland.

Wien informiert über die größere EU - "Welcome" bei den Stadteinfahrten

Ein weiterer Schwerpunkt der Stadt-Wien-Aktivitäten anlässlich des Europas der 25 ist die Information über die neuen Beitrittsländer Estland, Lettland, Litauen, Malta, Polen, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ungarn, Zypern. Dazu hat der Presse- und Informationsdienst ein eigenes "Welcome"-Sujet entworfen. Es soll sowohl den Wiener/innen wie auch den Menschen in den Beitrittsländern eben das "Willkommen" signalisieren. Und das schon bei der Anfahrt nach Wien: Die Stadteinfahrtstafeln tragen schon das "Welcome"-Zeichen.

Die Stadt-Wien-Zeitschrift wien.at gestaltete in ihrer soeben erschienenen Ausgabe eine Spezialbeilage zum Thema EU-Erweiterung. Dieses Farbmagazin wird kostenlos an alle rund 900.000 Haushalte der Bundeshauptstadt versendet. Welcome-Inserate und Welcome-pr-Strecken zur EU-Erweiterung werden von der Stadt Wien in den großen österreichischen Zeitungen und Magazinen geschaltet.

Das Internet-Angebot der Stadt Wien http://www.wien.at/ beschäftigt sich selbstverständlich ebenfalls, bereits auf der Einstiegsseite, mit dem neuen Europa: Mehr unter
http://www.wien.at/spezial/eu-erweiterung/ .

Und das sind wir 25 - ab 1. Mai, mit 455 Millionen Menschen:
Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, Zypern.

rk-Fotoservice: www.wien.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) hrs

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Helga Ruzicka-Stanzel
Tel.: 4000/81 856
ruz@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009