Verkehrszusatzdienst RDS-TMC ab 1. Mai 2004 für alle ORF-Radioprogramme verfügbar

Dynamische Verkehrsinformationen lotsen auch via ORF-Regionalradios, Ö1 und FM4 um jede Verkehrsstörung herum

Wien (OTS) - Ab 1. Mai 2004 kommen die Hörerinnen und Hörer sämtlicher ORF-UKW-Radioprogramme in den Genuss des RDS-TMC-Verkehrsinformationssystems, das bereits seit Herbst 2002 über das Sendernetz von Ö3 verfügbar ist. RDS-TMC (Radio Data System - Traffic Message Channel) übermittelt aktuelle Verkehrsdaten in digitaler Form an dafür ausgerüstete Autoradios und Navigationsgeräte. Diese Daten über Staus, Baustellen oder Straßensperren sind unabhängig von den Verkehrsdurchsagen der einzelnen Sender verfügbar und ermöglichen TMC-tauglichen Navigationssystemen, den Fahrer über Verkehrsbehinderungen zu informieren und eine Ausweichroute zu berechnen. TMC bezieht seine Daten von der Ö3-Verkehrsredaktion, wo die aktuellen Verkehrsdaten eingegeben und aufbereitet werden.

Bisher war dieser Zusatzdienst den Hörern von Hitradio Ö3 vorbehalten, ab 1. Mai 2004 werden die TMC-Zusatzdaten auch über alle weiteren UKW-Radioprogramme des ORF verbreitet. Mit TMC-fähigen Autoradios bzw. Navigationssystemen ist es somit möglich, die gesamte Programmpalette der ORF-Radios zu nutzen und dennoch stets über die aktuellsten Verkehrsmeldungen informiert zu sein.

RDS-TMC in den ORF-Radios

Die Verkehrsmeldungen werden von der Ö3-Verkehrsredaktion in einem speziell entwickelten digitalen Meldungsverarbeitungssystem verarbeitet und kontinuierlich an TMC-taugliche Autoradios bzw. Navigationsgeräte gesendet. Die Ausgabe der Meldungen für den Fahrer erfolgt in der gewünschten Sprache, da europaweit Standardcodes in mehreren Sprachen für die unterschiedlichen Ereignisse existieren. TMC meldet und speichert das Ereignis, den Ort und die Art der Verkehrsbehinderung. Großen Zusatznutzen bieten TMC-Meldungen in Kombination mit Navigationsgeräten. Hier wird die aktuelle Verkehrssituation automatisch in die Routenplanung mit einbezogen, Ausweichstrecken können, sofern vorhanden, berechnet werden.

RDS-TMC - ein EU-weites Projekt

Der ORF ist aktiver Partner im europäischen Projekt CORVETTE, ein EU-weites Projekt mit dem Ziel, Telematikdienste im europäischen Hauptverkehrswegenetz (TERN, Trans European Road Network) auf sämtlichen Verkehrswegen einzuführen. Projektpartner in Österreich sind neben dem Österreichischen Rundfunk (ORF) auch die ASFINAG (Autobahnen- und Schnellstraßen-Finanzierungs-Aktiengesellschaft), verantwortlich für das hochrangige Straßennetz in Österreich mit Schwerpunkt Autobahnen und Schnellstraßen, und das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT). Die Realisierung für den ORF erfolgte durch die ORF-Sendetechnik und die hundertprozentige ORF-Tochterfirma Mondocom GmbH.

Aktuelle Informationen via Radiotext auch daheim

Außerdem neu ab 1. Mai 2004: Auf FM4, den ORF-Regionalradios sowie demnächst auch bei Ö1 werden Informationen über das aktuelle Musikstück (Titel, Interpret) sowie die aktuelle Uhrzeit übermittelt und können auf Radiotext-tauglichen RDS-Heimgeräten angezeigt werden.

Rückfragen & Kontakt:

ORF - Technische Direktion
Georg Koder
Tel.: (01) 87878 - DW 14123

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001