"Thema spezial" am 27. April im ORF: Der Bergdoktor im Baltikum

Wien (OTS) - Roman Rafreider präsentiert am Dienstag, dem 27.
April 2004, um 21.05 Uhr in ORF 2 ein "Thema spezial", das ganz im Zeichen der EU-Erweiterung steht:

Der Bergdoktor im Baltikum

"Thema" hat für seine Schwerpunktsendung zur Erweiterung der Europäischen Union am 1. Mai dieses Jahres einen prominenten Reiseleiter gefunden: Bergdoktor Harald Krassnitzer führt die "Thema"-Zuseher durch eine seiner neuen Lieblingsstädte in den Erweiterungsländern: Vilnius, die Hauptstadt von Litauen. Krassnitzer, der sich zu Dreharbeiten in Vilnius aufhält, begleitet die Zuschauer durch den neuen und alten Teil der 500.000-Einwohner-Stadt, besucht mit dem "Thema"-Team eines der modernsten Shoppingcenter Europas - mit Eislaufplatz und Bowlingbahn. Außerdem führt der Schauspieler durch das Nationaltheater, in dem unter anderem der Widerstand gegen das Sowjetregime begonnen hat. Das Nationaltheater von Vilnius und die Elisabeth-Bühne in Salzburg verbindet eine gemeinsame Geschichte: Beide Theater haben - lange vor dem Fall des Eisernen Vorhangs Schauspieler und Programme ausgetauscht, auch Harald Krassnitzer hat an der Elisabeth-Bühne seine schauspielerische Arbeit begonnen. Einer der Künstler aus Vilnius ist übrigens in Salzburg geblieben und lebt und arbeitet seit zehn Jahren in der Stadt an der Salzach. "Mich hat die Offenheit der Menschen hier in Vilnius total überrascht", fasst Krassnitzer seine Eindrücke für "Thema" zusammen und hat für Österreich auch eine kleine Warnung parat: "Die alten EU-Länder müssen aufpassen, dass sie von jungen und strebsamen Ländern wie Litauen nicht schon bald auf einigen Gebieten überholt werden." Eine "Thema"-Reportage von Gudrun Kampelmüller.

"Thema"-Lokalaugenschein

Überraschendes hat "Thema" im Burgenland entdeckt: ein Dorfgasthaus im Dreiländereck nur zwei Meter von der Grenze Österreich/Ungarn/Slowenien entfernt - eine Art Mini-EU als gelebte Realität. Schon seit einem Jahrzehnt wird hier gemeinsam gefeiert, aber auch über Staatsgrenzen hinweg zusammengearbeitet. Ein "Thema"-Lokalaugenschein von Franz Normann. Interessantes weiß auch ein Landwirt im niederösterreichischen Kautzen zu berichten. Seine Felder, die direkt an der Grenze zu Tschechien liegen, wurden vor der Grenzöffnung von tschechoslowakischen Soldaten abmarschiert, und zwar im Gänsemarsch aneinander angebunden. Markus Stachl hat für "Thema" kuriose Ein- und Rückblicke ins längst Vergangene recherchiert. Eine etwas andere "Thema"-Homestory ist der Beitrag von Helmut Manninger. Er spürt den europäischen Spitzenstars in Sachen Erbgut nach: Rumba, der 1.400 Kilogramm schwere Bulle von Hohenzell, hat rund 200.000 Nachfahren in zehn EU- und Erweiterungsstaaten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006