Martinz: Benita hat in Kärnten die Nase vorn

Parteiobmann gratuliert Ferrero-Waldner

Klagenfurt (OTS) - Zufrieden zeigte sich heute in einer ersten Reaktion der geschäftsführende Obmann der Kärntner Volkspartei, LR Josef Martinz, mit dem Ergebnis der Bundespräsidentschaftswahl in Kärnten: "Benita zeigt in der ehemaligen roten Hochburg Kärnten ihrem SPÖ-Mitbewerber die Zähne."

Zu den aktuellen Hochrechnungen, die Benita Ferrero-Waldner bundesweit knapp hinter Heinz Fischer sehen, erklärte Martinz:
"Zusammengerechnet wird zum Schluss. Ich gratuliere Benita Ferrero-Waldner schon jetzt zur gelungenen Aufholjagd und zum ungeheuren Engagement in der Wahlbewegung. Die Volks-partei und Österreich können stolz darauf sein, eine solche Poli-tikerin zu haben." Die ÖVP habe mit Ferrero-Waldner sicherlich das offensivere und modernere Angebot gemacht, auch die Be-tonung der internationalen Kompetenz und außenpolitischen Orientierung seien in einem erweiterten Europa eindeutig zu-kunftsorientierter gewesen, erklärte Martinz.

Die Kärntner ÖVP habe durch die starke Unterstützung ihrer Kandidatin überzeugt und organisatorische Schlagkraft bewie-sen. Martinz dankte allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren Einsatz: "Ohne diese gemeinsame Anstrengung für Benita wäre diese Aufholjagd in Kärnten nicht möglich gewesen."

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
Kommunikationsleitung
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0001