Schüssel: Wenn Ferrero-Waldner gewinnt, dann gewinnt Österreich

"Wir wollen die erste Frau als Präsidentin und nicht den achten Mann"

Wien, 23. April 2004 (ÖVP-PD) "Ich habe schon viele Wahlkämpfe erlebt, aber ich habe vor Benita Ferrero-Waldner noch nie jemanden gesehen, der so kraftvoll und fröhlich auf die Menschen zugegangen ist wie sie", so ÖVP-Bundesparteiobmann Bundeskanzler Dr. Wolfgang Schüssel heute, Freitag, bei der Schlussveranstaltung des Wahlkampfs von Dr. Benita Ferrero-Waldner in der Wiener Innenstadt. "Sie hat gezeigt, dass sie wie eine Löwin kämpfen kann, nicht nur im Wahlkampf sondern vor allem für Österreich. Wenn Benita am Sonntag gewinnt, dann gewinnt auch Österreich." ****

"Der Gegenkandidat von Ferrero-Waldner hat nur einen Vorteil", so Schüssel. "Er wohnt in der Josefstadt und kann zu Fuß in die Hofburg gehen, aber das Match ist ja nicht, wer kürzer in die Hofburg braucht, sondern wer sich auch auf der 5th Avenue in New York, den Champs Elyssees in Paris oder auf dem Kurfürstendamm in Berlin bewegen kann. Es geht darum, wer Österreich am besten vertritt und das ist eindeutig unsere Benita", so Schüssel vor mehr als 3.000 Unterstützern.

In den letzten Wochen habe sich alles um die ÖVP-Kandidatin gedreht, es sei viel diskutiert worden, über ihr Programm sowie über ihren Weg. "Das ist auch gut so, denn das ist die Voraussetzung dafür, am Sonntag zu gewinnen", so der Bundeskanzler. Die Wahl sei sehr einfach, meinte Schüssel: "Die Entscheidung ist, ob die erste Frau oder der achte Mann Bundespräsident wird. Es ist eine Entscheidung, ob der ewige Zweite oder die geborene Erste Bundespräsidentin wird." Fischer, so der Bundeskanzler weiter, sei ein Mann am Ende seiner beruflichen Laufbahn, Ferrero-Waldner hingegen eine Frau mit Zukunft.

Auch die Bilder würden für sich sprechen: "Man kann sich entscheiden für einen, der mit dem Schlafwagen durch Österreich fährt oder für den Siegeszug von Dr. Benita Ferrero-Waldner", so Schüssel unter dem tosenden Applaus der Anhänger und Unterstützer der Präsidentschaftskandidatin.

"Der Vergleich macht uns sicher. Wer mit soviel Kraft, mit soviel Freude, mit so viel Lust an der Politik in einen Wahlkampf geht, der kommt auch als Siegerin heraus", so Schüssel abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0014