VP-Finz: Benita, erste Bundespräsidentin Österreichs

Ferrero-Waldner ist Präsidentin mit Herz und Verstand

Wien (23. April 2004) - "Erstmals besteht die reelle Chance, dass eine Frau Bundespräsidentin von Österreich wird. Benita Ferrero-Waldner wird Österreich, aber vor allem Wien modern und mit Blick in die Zukunft vertreten und für alle eine Identifikationsfigur sein. Österreich braucht ein Staatsoberhaupt mit internationaler Erfahrung, Engagement und Dynamik", sagt heute, zwei Tage vor der Bundespräsidenten-Wahl, der Wiener VP-Landesparteiobmann, Finanz-Staatssekretär Dr. Alfred Finz.

Alfred Finz, der heute um 17:30 Uhr den großen Wahlkampfabschluss am Wiener Graben eröffnen wird, weiter: "Ferrero-Waldner ist eine großartige, kämpferische, kompetente und überaus menschliche Frau, die bewiesen hat, was es heißt, sich für Österreich einzusetzen. In ihrer politischen Arbeit hat sie sich durch Ehrlichkeit, Fairness und ein großes Verständnis für die Anliegen aller ÖsterreicherInnen ausgezeichnet. Sie steht für Zukunft, Modernität und Offenheit. Genau diese Eigenschaften muss ein Bundespräsident des 21. Jahrhunderts haben. Wir wollen am Sonntag nicht nur eine gute Entscheidung, sondern die beste Entscheidung. Und die beste Entscheidung heißt Benita Ferrero-Waldner." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
Tel.: (++43-1) 51543 - 940
Fax: (++43-1) 51543 - 929
presse@oevp-wien.at
www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0005