Österreich-Express fast am Ziel: Fischer: "Wir werden den Gipfel erreichen"

Wien (SK) "Wir sind nun fast am Gipfel angelangt, haben noch genügend Reserven und werden diesen gemeinsam auch erreichen, davon bin ich zutiefst überzeugt", betonte Bundespräsidentschaftskandidat Heinz Fischer am Freitag Vormittag bei seinem Besuch der niederösterreichischen Hauptstadt St. Pölten im Zuge seiner 72-stündigen Bundesländer-Tour mit dem Österreich-Express. Die ganze Wahlauseinandersetzung hindurch und ebenso all die Jahre zuvor, könne er mit Fug und Recht von sich behaupten, einen geradlinigen Weg der Werte und Prinzipien gegangen zu sein, so Fischer. Ob nun in der Frage der Neutralität oder in der Frage der sozialen Verantwortung, stets habe er eine klare Position vertreten. Fischer: "Seine Meinung in wichtigen Fragen stetig zu ändern, einmal für die NATO zu sein, dann wieder in Wahlzeiten halbherzig für die Neutralität einzutreten, ist der falsche Weg".****

Bahnhof Salzburg, Linz, Amstetten, St. Pölten, wohin man auch immer blickt: Fischer-Fans mit Fahnen, Geschenken und Plakaten sind in Scharen angetreten und feiern stürmisch ihren Bundespräsidentschaftskandidaten. Während seiner dreitägigen Österreich-Reise ist Heinz Fischer durch mehr als 65 Städte und Gemeinden getourt und hat ein Mega-Programm absolviert, Tausende Hände geschüttelt, Betriebe, Kindergärten, Lokale und Geschäfte besucht. Fischer: "Das mir eine Wahlauseinandersetzung jemals soviel Spaß machen kann, hätte ich mir vorher nicht gedacht". Den Abschluss der Wahlauseinandersetzung bildet morgen ein dichtgepacktes Programm mit Marktbesuchen in Wien und einer Fahrt ins Burgenland. (Schluss) rr

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0011