Kranzl: Pflanzenschutzmittel in Babynahrung

Nur unangemeldete Kontrollen machen Sinn!

St. Pölten (SPI) - Kürzlichen Meldung zufolge sollen überhöhte Konzentrationen von Pflanzenschutzmittel in Babynahrung vorgefunden worden sein, was seitens der EU- kritisiert wurde.In Niederösterreich wurden ebenfalls 105 Proben gezogen, allerdings liegt noch kein Abschlußbericht über überhöhte Konzentrationen vor. Wie in der Folge aber bekannt wurde, werden die Kontrollen durch Land - und Forstinspektoren in den produzierenden landwirtschaftlichen Betrieben angemeldet vorgenommen.****

"Diese Vorgangsweise ist für mich als Konsumentenschutzlandesrätin unverständlich, da nur mit nicht angekündigten Überprüfungen Objektivität und Unparteilichkeit gewährleistet ist. Ich appelliere daher an den zuständigen Regierungskollegen Landesrat Dipl. Ing. Josef Plank , für objektive Kontrollen zu sorgen", so Konsumentenschutz-Landesrätin Christa Kranzl.
(Schluss)as

Rückfragehinweis
Alois Schroll
Pressesprecher LR Kranzl
0664/8304307

Rückfragen & Kontakt:

Alois Schroll
Pressesprecher LR Kranzl
0664/8304307

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0003