Verzetnitsch: Wahlrecht nützen, zur Bundespräsidentenwahl gehen!

Entscheidungshilfe für ArbeitnehmerInnen auf www.soli.at

Wien (ÖGB) - ÖGB-Präsident Fritz Verzetnitsch fordert alle Wahlberechtigten auf, ihr Stimmrecht zu nützen und zur Bundespräsidentenwahl zu gehen. "Das Amt des Bundespräsidenten ist eines der obersten Staatsorgane. Durch die direkte Volkswahl ist das Amt mit hoher demokratischer Legitimation ausgestattet. Ich fordere deshalb alle Wahlberechtigten auf, ihr Stimmrecht zu nützen. Denn nur wer wählt, zählt", erklärt Verzetnitsch.++++

Als Informationshilfe hat der ÖGB beide KandidatInnen zu wichtigen Themen befragt - unter anderem über die Rolle der österreichischen Gewerkschaftsbewegung und darüber, warum die ArbeitnehmerInnen gerade für den/die KandidatIn stimmen sollten. Die Antworten können die ÖGB-Mitglieder in der "Solidarität", der Monatszeitschrift des ÖGB, nachlesen. "Der ÖGB beurteilt die PolitikerInnen dieses Landes danach, was sie für die ArbeitnehmerInnen tun. Ich bin sicher, dass das eine wichtige Entscheidungsgrundlage ist", so Verzetnitsch abschließend.

SERVICE:
Die Interviews der "Solidarität" mit den beiden PräsidentschaftskandidatInnen finden Sie unter www.soli.at im Internet.

ÖGB, 23. April
2004
Nr. 270

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Annemarie Kramser
Tel. (++43-1) 534 44/222 DW
Fax.: (++43-1) 533 52 93
http://www.oegb.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0002