Karas: Volle Kraft für Niederösterreichs Arbeitnehmer

Karas on Tour in Niederösterreich

Straßburg, 23. April 2004 (ÖVP-PK) "Gegenseitiges Ausspielen bringt uns in der Politik genauso wenig weiter wie im Privaten. Nur wenn wir zusammenarbeiten und gemeinsam an einem Ziel arbeiten, können wir etwas erreichen. Das gilt in Niederösterreich genauso wie in Europa", sagte der österreichische Europaparlamentarier Mag. Othmar Karas in Langenlois. Der niederösterreichischen AAB hatte zur Abschlussveranstaltung vor den niederösterreichischen Arbeiterkammerwahlen von 27. April bis 14. Mai geladen und Karas war der Einladung gefolgt, bei dieser Veranstaltung über aktuelle europapolitische Themen zu sprechen. "Es ist meine Grundüberzeugung, dass mehr Information zu mehr Bewusstsein führt. In diesem Sinne sehe ich es als meine Aufgabe an, für alle aktuellen Fragen über Europa und die Zukunft der EU, möglichst umfassend zur Verfügung zu stehen", so Karas. ****

Die Wahlkampfabschlussveranstaltung stand unter dem Titel "Volle Kraft für Niederösterreichs Arbeitnehmer". Karas begrüßte als Wirtschafts- und Währungssprecher der EVP-ED-Fraktion im Europäischen Parlament vor allem auch das Motto, mit dem der Präsident der Vorarlberger Arbeiterkammer Josef Fink sowie der Spitzenkandidat des NÖAAB-FCG Franz Hemm die Arbeiterkammerwahlen in Niederösterreich gewinnen wollen. "Gerade in der Wirtschaftspolitik der Europäischen Union sind wir oft mit Blockierern und zu selten mit Modernisierern konfrontiert. Wir brauchen aber ein modernes, reformbereites Europa, in dem auch die Mitgliedstaaten ihre Verpflichtungen erfüllen, die sie eingegangen sind", betonte Karas.

"Europa passiert aber nicht nur in Brüssel und Straßburg. Europapolitik ist Landes-, Regional- und Gemeindepolitik. Und vor allem muss Europa in den Köpfen und Herzen der Menschen entstehen. Dafür ist ein enger und direkter Kontakt der verantwortlichen Europapolitiker mit den Bürgern unabdingbar", sagte Karas in Anwesenheit von Landeshauptmann-Stv. Liese Prokop, Landesrat Wolfgang Sobotka sowie NÖAAB-Landesobmann Abg.z.NR Michael Spindelegger und NÖAAB-Landesgeschäftsführer Walter Mayr.

Rückfragen & Kontakt:

MEP Mag. Othmar KARAS, Tel.: 0033-3-8817-5627
(okaras@europarl.eu.int) oder Mag. Philipp M. Schulmeister, EVP-ED
Pressestelle, Tel.: 0032-475-79 00 21 (pschulmeister@europarl.eu.int)

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001