Josef Müllek neuer Bezirksvorsteher-Stellvertreter von Ottakring

Wien, 2004-04-23 (fpd) – Der bisherige Klubobmann der FPÖ im 16. Bezirk, Josef Müllek, ist am Donnerstag bei der Sitzung der Bezirksvertretung mit den Stimmen von FPÖ und einem LIF-Mandatar zum Bezirksvorsteher-Stellvertreter von Ottakring gewählt worden. Bezirksrätin Mag. Marion Neusser folgt im Gegenzug Müllek als FP-Klubobfrau nach. ****

Müllek zeigte sich etwas verwundert darüber, dass sich die SPÖ offensichtlich aus parteipolitischem Kalkül seiner Wahl nicht angeschlossen hat. „Demokratische Wahlergebnisse sind zu respektieren und deshalb haben wir auch nach der Wahl 2001 SP-Bezirksvorsteherin Grassberger gewählt, bei allen inhaltlichen Differenzen. Hier geht es nicht um eine Person, sondern um die demokratische Funktion und den Respekt vor dem Amt“. Müllek kündigte jedoch an, dass sich die FPÖ nicht auf ein derartiges politisches Spiel herablassen werde und die freiheitlichen Mandatare nach dem Abtreten von Grassberger den SP-Kandidaten für den Bezirksvorsteher wählen werden.

Bezüglich der Haltung der ÖVP, die in absurder Weise den Freiheitlichen in einem Brief angeboten hat, auf den Bezirksvorsteher-Stellvertreter zu verzichten und im Gegenzug ÖVP-Bezirksrätin Astrid Buk in diese Funktion zu wählen, meinte Müllek abschließend: „Bleiben sie das, was Sie sind, Frau Bezirksrat Buk:
Klubobfrau der ÖVP-Ottakring“. (Schluss) lb

Rückfragen & Kontakt:

FP-Wien/4000 81798

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001