Testgelände Kottingbrunn: WWFF weist VP-Pfeiffers Kritik zurück

CCK-Liegenschaft erfreut sich hoher Attraktivität bei Investoren

Wien (OTS) - WWFF-Geschäftsführer Bernd Rießland wies am Mittwoch die "unhaltbaren Anschuldigungen", die ÖVP-LAbg. Pfeiffer gegen den Wiener Wirtschaftsförderungsfonds richtet, vehement zurück: Der WWFF leiste durch die Kooperation zwischen Wien und Niederösterreich einen äußerst positiven Beitrag für den Wirtschaftsstandort Wien. Das von Pfeiffer angesprochene, in Niederösterreich situierte CCK-Projekt sei als Liegenschaft aufgrund seiner ausgesprochen guten Verkehrsanbindung insbesonders für Investitionen von außerhalb der Vienna Region attraktiv und werde aufgrund der günstigen Ankaufsbedingungen zum Nutzen der Vienna Region und mit gutem betriebswirtschaftlichen Projekterfolg entsprechend seiner Flächengröße von 43 Hektar über die nächsten zehn bis 15 Jahre vermietet, zeigt sich Rießland zuversichtlich.

DER WWFF-Geschäftsführer verweist außerdem darauf, dass durch die Zusammenarbeit des WWFF und der niederösterreichischen Regionalentwicklungsagentur ecoplus in Wien wesentliche Teile des Kompetenznetzwerkes "Fahrzeugkonzepte der Zukunft" mit der Firma Magna umgesetzt werden. Der Wiener Gemeinderat habe dieses Projekt bereits am 4. November des Vorjahres genehmigt.

Auch die Projektentwicklung für das durch Niederösterreich mitfinanzierte Techbase Vienna auf den "Paukergründen" im 21. Wiener Gemeindebezirk sei bereits abgeschlossen. Dieses Projekt werde in den Jahren 2004 und 2005 400 Bauarbeitsplätze sichern, betont der Chef des Wiener Wirtschaftsförderungsfonds abschließend. (Schluss) ml

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Marianne Lackner
Wiener Wirtschaftsförderungsfonds
Presse und Kommunikation
Tel.: 0043-1-4000/86192
lackner@wwff.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0030