Oppositionskoalition von ÖVP und Grünen lässt ESG-Mieter im Regen stehen

LH Dr. Jörg Haider wird einmal mehr in seiner österreichweiten Vorreiterrolle bestätigt

Klagenfurt (OTS) - Entgegen dem Wunsch der annähernd 50.000 Mieterinnen und Mieter in Kärntner ESG-Wohnungen haben in der heutigen Sitzung des Kärntner Landtages ÖVP und Grüne den Antrag der Arbeitskoalition von FPÖ und SPÖ abgelehnt, die Bundesanteile an der ESG-Wohnungsgesellschaft mbH für das Land anzukaufen. Damit würden diese Kärntnerinnen und Kärntner buchstäblich im Regen stehen gelassen, bedauert der freiheitliche Klubobmann-Stellvertreter LAbg. Johann A. Gallo, denn die neue Oppositionskoalition hätte weder einen Alternativvorschlag noch eine nachvollziehbare Begründung für deren NEIN vorgelegt.

Mit der nunmehrigen Vollziehung des vor etwa zwei Jahren zwischen Landeshauptmann Dr. Haider und Finanzminister Dr. Karl-Heinz Grasser vereinbarten Vorkaufsrechtes für das Land Kärnten bekommen nunmehr alle ESG-Mieterinnen und Mieter in Kärnten die erwünschte Sicherheit, insbesondere auch für weiterhin leistbare Mieten. Landeshauptmann Dr. Jörg Haider dürfe für sich in Anspruch nehmen, einmal mehr österreichweit Vorreiter für eine erfolgreiche Problemlösung zu sein, zumal jetzt auch in Wien ein ähnlicher Weg beschritten werde, schloss Gallo.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Landtagsklub
Tel.: (0463) 513 272
office@fpoe-knt.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001