Rieder: Neues "Haus der Barmherzigkeit" für Wien Nord

Stadt Wien arbeitet mit Erzdiözese Wien zusammen bei der Errichtung eines neuen geriatrischen Krankenhauses im 22. Bezirk

Wien (OTS) - "Mit Unterstützung der Stadt Wien wird die private Pflegeinitiative "Haus der Barmherzigkeit" im 22. Bezirk ein neues geriatrisches Krankenhaus - das Haus der Barmherzigkeit in der Tokiostraße - errichten", erklärte Finanz- und Wirtschaftsstadtrat Vizebürgermeister Dr. Sepp Rieder. "Die Stadt Wien beteiligt sich am Projekt mit einem zinsenlosen Darlehen von 21,4 Millionen Euro über eine Laufzeit von 25 Jahren. Das hat der Wiener Stadtsenat in seiner Sitzung am Donnerstag beschlossen. Weiters wird das Projekt Wohnbauförderungsmittel in der Höhe von voraussichtlich rund 5,6 Millionen Euro erhalten".

Musterbeispiel für die Kooperation zwischen Stadt und privaten Partnern

"Das neue Haus der Barmherzigkeit ist ein gutes Beispiel dafür, wie die Stadt Wien die Zusammenarbeit mit privaten Organisationen im Pflege- und Gesundheitsbereich vorantreiben und durch solche gemeinsamen Kooperationen und Finanzierungen einen Teil der Pflegemilliarde aufbringen wird", so Rieder weiter.

Ab 2006: 250 neue Betten für hochbetagte und pflegebedürftige Menschen

Die Gesamtkosten für das Haus der Barmherzigkeit in der Tokiostraße betragen 46,2 Millionen Euro. Der Baubeginn erfolgt noch im Herbst 2004. Anfang 2006 wird das neue geriatrische Krankenhaus bezugsfertig. Dann stehen 250 Betten für meist hochbetagte Menschen in einem neuen, modernen Haus zur Verfügung. Eigene Bereiche für die geriatrische Lang- und Kurzzeitpflege, Rehabilitation und palliative Geriatrie sowie geriatrische Spezialbetreuungsbereiche für Alzheimer-Patienten und Patienten mit chronischen neurologischen Erkrankungen sind vorgesehen. Für die medizinische Versorgung wird ein hausinternes Ärzteteam, bestehend aus Allgemeinmedizinern, Internisten und Ärzten für die Bereiche Augen, HNO und Orthopädie sorgen. Die Patienten werden außerdem noch von Pflegepersonal, Psychologen, Psychotherapeuten und Sozialarbeitern betreut.

Zweite erfolgreiche Kooperation zwischen "Haus der Barmherzigkeit" und Stadt Wien

Beim Haus der Barmherzigkeit in der Tokiostraße arbeiten Stadt Wien und die private Pflegeinitiative bereits zum zweiten Mal in dieser Form erfolgreich zusammen. Auch das Haus der Barmherzigkeit in der Seeböckgasse in Ottakring ist mit Unterstützung der Stadt Wien möglich geworden. Mit dem Bau in Ottakring wurde bereits 2002 begonnen. Dieses Haus wird 2005 seine Pforten öffnen. (Schluss) gaw

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/:
Wolfgang Gatschnegg
Tel.: 4000/81 845
Handy: 0664/826 82 16
gaw@gfw.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0024