VP-Finz: Stadt.Fest.Wien.2004 feiert das neue Europa

VP-Hahn: Beiträge fast aller EU-Mitglieder werden präsentiert

Wien (22. April 2004) – Das neue Europa steht beim 21. Wiener Stadtfest von 30. April bis 2. Mai auf dem Programm. „Das heurige Stadtfest steht ganz im Zeichen des historischen Ereignisses der EU-Erweiterung. Wir heißen die zehn neuen Beitrittsländer Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Polen, Zypern, Malta, Estland, Litauen und Lettland bei uns in Wien herzlich willkommen. Vier dieser Länder sind ja unsere direkten Nachbarn. Spätestens nach dem Stadtfest wissen alle, was es heißt, wenn Europa lebendig ist“, sagt heute der ÖVP-Wien Landesparteiobmann, Finanz-Staatssekretär Dr. Alfred Finz bei der Pressekonferenz im Loos-Haus.

Finz weiter: „Das Stadtfest, das letztes Jahr über 600.000 BesucherInnen zählte, soll Gelegenheit zum kulturellen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Austausch bieten. Dass es mittlerweile auch zu einem Fest für die Wirtschaft mit einer enormen Umwegrentabilität geworden ist, beweisen einige Kennzahlen der neuesten Boltzmann-Studie. Die Wertschöpfung des Stadtfestes im Jahr 2004 wird zwischen 1,5 bis 2,4 Millionen Euro liegen. Hier sind Gastronomie, Übernachtungen, Kultur-, Sport- und Unterhaltungs-Dienstleistungen etc. enthalten. Zum Vergleich: das entspricht einer Leistung von etwa 20.000 WienerInnen, die einen Tag lang arbeiten.“

„Das Stadt.Fest war schon immer ein „Botschafter“ Europas. Das Stadt.Fest.Wien.2004 setzt neue Maßstäbe. Vom „einfachen Bühnenkonzept“, dass es einmal war, hat es sich zu einem opulenten Fest entwickelt. Gezeigt werden Produktionen und Premieren, die in der Form noch nie in Wien zu sehen waren“, betont Stadtrat Johannes Hahn.

Der große Auftakt: Das Stadt.Fest.Wien.2004 wird am Freitag, den 30. April um 19 Uhr von Landesparteiobmann Finz feierlich und spektakulär eröffnet: Zwischen 18 und 24 Uhr präsentieren am Michaelerplatz der französische Nouvelle Cuisine Star Michel Piet und der Panasia-Pionier Master Gordon W. stündlich eine Koch-Show der Extraklasse. Bei der so genannten Food Academy - die auch samstags stattfindet - nehmen prominente Gäste aus Kultur, Sport und Medien zum Plaudern und Schmausen Platz am öffentlichen Küchentisch. Live-Musik, Video-Projektionen und Moderation lassen diese Hell’s Kitchen zum himmlischen Gastro-Erlebnis werden!
Um 20.30 Uhr entführt die internationale Truppe Strange Fruit die Zuschauer am Graben in andere „Sphären“: Auf biegbare Stangen in luftigen Höhen zeigen die Künstler eine Kombination aus Skulptur, Zirkus, Tanz und Theater – zum Staunen und Genießen.

Boulevard Europa: Am Samstag, den 1. Mai, erwacht die Bundeshauptstadt im neuen, erweiterten Europa. Gefeiert wird ab 12 Uhr in der gesamten Innenstadt mit Musik von Jazz über Fado bis hin zu House am Hof, am Neuen Markt und am Stock im Eisen Platz, mit Spektakel am Graben, mit Kleinkunst, Klamauk und Akrobatik in der City sowie mit Sport am Schwedenplatz und am Donaukanal.

Creative Talk 15 Uhr, Michaelerplatz: Franz Morak, Staatssekretär für Kunst und Medien, Stadtrat Johannes Hahn und NAbg. Carina Felzmann, Sprecherin der arge creativ wirtschaft austria schaffen den Brückenschlag zwischen Wirtschaft und Kunst.

Von Mariza bis Leningrad Cowboys: Highlights des Samstag-Programms:
Am Hof die unvergleichbare Show der kultigen Leningrad Cowboys (ab 21 Uhr). Strange Fruit mit zwei weiteren spektakulären Auftritten auf schwindelerregenden Plateaus (14 und 20 Uhr am Graben). Und auf der Bühne am Stock im Eisen Platz: Mariza, die weltweit gefeierte Diva des neuen Fado (ab 19 Uhr).

Ein Spaß auch für Kinder & Gourmets: Zahlreiche Straßenkünstler, Clowns, Tänzer, Jongleure und Zauberer werden mit ihren Inszenierungen, Spielen und Akrobatiken kleine und große Kinder zum Staunen und Lachen bringen. Und für wahre Gaumenfreuden sorgt ein köstliches Kulinarium aus ganz Europa in der gesamten City.

Am Sonntag, den 2. Mai, geht das Stadt.Fest.Wien.2004 schließlich mit einem Familienfest in Kooperation mit Erzdiözese am Stephansplatz von 14 bis 18 Uhr zu Ende. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
TEL +43 (1) 515 43 - 940 FAX +43 (1) 515 43 - 929
presse@oevp-wien.at
NET http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001