Wien-Tourismus auf Zentraleuropa-Tournee

Auftakt in Budapest - Welcome to the EU. Welcome to Vienna

Wien (OTS) - Anlässlich der EU-Erweiterung setzt der
Wien-Tourismus heuer besondere Akzente in Ungarn, Tschechien und Polen. Unter dem Slogan "Welcome to the EU. Welcome to Vienna" hält er in den Hauptstädten Pressekonferenzen, Workshops und Galaabende für die Reiseindustrie ab und verstärkt in den genannten Ländern sein ganzjähriges Marketing durch klassische Werbung und Wirtschaftskooperationen sowie eine offensive Einladungspolitik für Medienberichterstatter. Wegen seiner dynamischen Kaufkraftentwicklung wird auch Kroatien, obwohl kein EU-Kandidat, bei allen Aktivitäten einbezogen. Auftakt zu der Marketing-Tournee war am 20. April in Budapest.

Mehr als 30 Medien konnte Tourismusdirektor Mag. Karl Seitlinger bei der Pressekonferenz in der ungarischen Hauptstadt begrüßen:
Prominente Tageszeitungen hatten ebenso Vertreter entsandt wie die wichtigsten Reisemagazine und große Radio-Stationen, um sich über Wiens aktuellste touristische Highlights informieren zu lassen. Insgesamt 120 Teilnehmer besuchten die Workshops für die Reiseindustrie, von denen sowohl einer zum Urlaubs- als auch einer zum Geschäfts- und Kongressreisesektor abgehalten wurde, jeweils mit 20 bzw. 13 Wiener Anbietern aus den Bereichen Hotellerie, Kultur und Verkehrsträger. Entsprechende Events finden innerhalb der nächsten beiden Wochen auch in Zagreb, Prag und Warschau statt.****

Die Medienberichterstattung in Ungarn, Tschechien, Polen und Kroatien wird nicht nur durch die Pressekonferenzen im Rahmen der Tournee stimuliert, sondern auch durch eine offensive Einladungspolitik des Wien-Tourismus. Aus allen vier Ländern wurden bzw. werden heuer Pressegruppen eingeladen, die pro Land durchschnittlich acht Printmedien umfassen, sowie zusätzlich noch 30 Journalisten insgesamt in Einzelbetreuung und mehrere TV-Teams. Der Kontakt zur Reiseindustrie und dem Publikum in den betreffenden Märkten wird auch auf deren großen Tourismus-Messen bzw. durch weitere Workshops und Produktschulungen für Reisebüros gepflegt.

Werbung in 500.000 Zeitungsexemplaren und Web-Auftritt in Landessprache

Mitte Mai setzt die mediale Werbekampagne ein, bei der insgesamt 525.000 Exemplare renommierter Printmedien in Ungarn, Tschechien, Polen und Kroatien mit sechsseitigen Beilagen bestückt werden, die den Lesern die Destination Wien schmackhaft machen. Im Internet können sich die Bewohner der drei neuen EU-Länder in ihrer Landessprache über die Destination Wien informieren: Der Wien-Tourismus bietet seinen Web-Auftritt unter http://www.wien.info/ seit kurzem auch auf Ungarisch, Tschechisch und Polnisch an.

Seine Werbung verstärkt der Wien-Tourismus, indem er Kooperationen mit Partnern aus der Wirtschaft in den jeweiligen Märkten eingeht. So arbeitet er in Tschechien etwa mit dem österreichischen Süßwarenhersteller JOMO zusammen, auf dessen Verpackungen von Kuchen, Schnitten etc. Wien beworben wird, und der auch Kunden-Mailings und Werbung in Geschäften rund um ein Gewinnspiel mit Wien-Reisen als Hauptpreis durchführt. Ein Gewinnspiel ist auch Mittelpunkt der im Mai und Juni vorgesehenen Kooperation mit der tschechischen Niederlassung der Erste Bank und mit der ÖBB. Zielgruppe sind dabei 1.700.000 Kreditkarteninhaber. Eine ähnliche Zusammenarbeit mit der Ersten Bank wird im Herbst auch in Ungarn durchgeführt und mit der Hypo-Alpe-Adria-Bank in Kroatien.

Besucher aus Ungarn, Tschechien, Polen und Kroatien haben im Vorjahr zusammen rund 219.000 Nächtigungen in Wien bewirkt, das entspricht einem Anteil von etwa 3 % am Gesamtnächtigungsvolumen der Stadt. Heuer gab es von Jänner bis März zweistellige Zuwachsraten aus den neuen EU-Ländern: um 11 % mehr Nächtigungen aus Ungarn, um 23 % mehr aus Tschechien und um 14 % mehr aus Polen. Kroatien blieb im ersten Quartal um 3 % unter dem Vergleichswert 2003. Durch die geballten Marketingmaßnahmen soll der positive Trend bei den neuen EU-Ländern verstärkt und eine Trendumkehr in Kroatien eingeleitet werden.

rk-Fotoservice: http://www.wien.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) wtv

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Wien-Tourismus
Vera Schweder
Tel.: 211 14/110
schweder@wien.info

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014