ARBÖ: Nicht ohne zwei Kunden-Warnjacken

Erhöhte Sicherheit für Mitglieder und Kunden im Falle einer Panne

Wien (OTS) - Nicht nur die Zufriedenheit der Mitglieder, sondern auch deren Sicherheit hat für den ARBÖ höchste Priorität. Aus diesem Grund führen die ARBÖ-Pannenfahrer ab sofort immer zwei Warnwesten mit, um die Sicherheit ihrer Kunden im Falle einer Panne oder Abschleppung zu erhöhen.

Ausnahmslos bei jeder Panne oder Abschleppung - vorrangig auf Autobahnen, Schnell- und Freilandstraßen - weisen die ARBÖ-Pannenfahrer ihre Kunden auf die Gefahren in exponierten Situationen hin und empfehlen das Tragen einer Warnweste, sobald der Kunde aus dem Auto steigt.

Diese Warnjacken sind seit 1. April 2004 in Italien vorgeschrieben, sobald das Pannendreieck aufstellt wird. Ab Sommer besteht auch in Portugal und Spanien die Warnjacken-Tragepflicht. Erhältlich sind die EU-genormten Warnwesten (EN 471 Klasse 2) sie in allen 95 ARBÖ-Dienststellen, das sind 94 Prüfzentren und das ARBÖ-Generalsekretariat in der Mariahilferstraße 180, 1150 Wien, erhältlich.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Lydia Ninz
Tel.: (++43-1) 89121-280
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002