Zugang für ältere Menschen zu PC und Internet: Microsoft Österreich unterstützt Seniorkom

Seniorkom und Microsoft erleichtern den Zugang von älteren Menschen zu PC und Internet

Wien (OTS) - PC und Internet sind für ältere Menschen ein ausgezeichnetes Mittel, um selbst aktiv Informationen abzufragen und so auch leichter am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben. Um Senioren die Scheu vor dem Umgang mit dem Computer zu nehmen und ihnen den Einstieg in die Nutzung von Internet zu erleichtern, unterstützt Microsoft Österreich ausgewählte Projekte wie Seniorkom (www.seniorkom.at), die überparteiliche Initiative des Österreichischen Seniorenrates gemeinsam mit Partnern aus Politik und Wirtschaft. Microsoft Office 2003 wird dazu speziell für Senioren um 75% günstiger verfügbar gemacht. Gleichzeitig erleichtert Microsoft älteren Menschen im Zuge der Seniorkom-Roadshow mit Tipps und Tricks den Einstieg in die digitale Welt.

"Computer und Internet sind für ältere Menschen ein hervorragendes Mittel zu Informationsbeschaffung und - austausch. Um gerade älteren Menschen diesen Zugang zu erleichtern, haben wir beschlossen die Seniorkom zu unterstützen, denn diese Initiative beweist, dass Alter keine Barriere für die Teilnahme an der Informationsgesellschaft zu sein braucht," erklärt Herbert Schweiger, Geschäftsführer von Microsoft Österreich: "Denn jeder Mensch ist zu großen Leistungen fähig, wenn man ihm die erforderlichen Grundbedingungen zur Verfügung stellt. Diese Überzeugung ist einer der Grundpfeiler unserer Unternehmensphilosophie. Wir setzen uns unter dem Motto "Unlimited Potential" dafür ein, dass möglichst viele Menschen Zugang zu modernen Informationstechnologien wie Computer und Internet erhalten. Um dieses Ziel zu erreichen, arbeiten wir weltweit mit Regierungen und NGOs zusammen."

Älteren Menschen soll die Scheu vor dem Computer genommen werden

Knapp ein Viertel der österreichischen Bevölkerung, rund 2 Millionen Menschen, sind Senioren. Für viele davon ist die Teilnahme an modernen Informationstechnologien nach wie vor nicht möglich. Sei es durch fehlende EDV Kenntnisse oder durch diverse andere Hemmnisse (z.B. nicht seniorengerechte Websites etc.). Mit entsprechenden Angeboten für ältere Menschen, einfach zu bedienenden Produkten sowie kostenlosen Schulungen soll mit der Initiative Seniorkom älteren Menschen die Scheu vor dem Computer genommen werden. Unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Dr. Thomas Klestil ist Seniorkom als überparteiliche Kampagne angelegt, um sich diesem wichtigen sozialpolitischen Anliegen zu widmen.

Microsoft Office 2003 speziell für Senioren - Hilfsmittel wie die digitale Lupe erleichtert das Lesen

Als führendes Unternehmen der IT-Industrie ist sich Microsoft seiner sozialen Verantwortung hinsichtlich der Einbindung aller Bevölkerungsgruppen ins Digitale Zeitalter bewusst. Konkret bietet Microsoft Österreich eine Version von Microsoft Office 2003 speziell für die Zielgruppe Senioren an. Diese Office 2003 Edition wird im Sinne des Ausbildungszweckes um 75% kostengünstiger abgegeben. Darüber hinaus steht Microsoft auf der österreichweiten Seniorkom-Roadshow mit Rat und Tat zu Verfügung. Alle Programme können - auf Wunsch auch mit Anleitung - ausprobiert werden. Es wird gezeigt, welche besonderen Hilfsmittel älteren Menschen in den verschiedenen Microsoft-Programmen die Arbeit erleichtern können, wie beispielsweise eine digitale Lupe zur Vergrößerung der Schrift am Bildschirm. Die Roadshow findet bis Ende Juni 2004 in allen Bezirken Wiens statt und wird danach österreichweit fortgeführt.

Kontinuierliches Engagement zur Einbindung aller Bevökerungsschichten ins digitale Zeitalter

Um immer mehr Bevölkerungsgruppen ins digitale Zeitalter einzubinden, hat die Microsoft Corporation ein eigenes weltweites Programm ins Leben gerufen - das Unlimited Potential-Programm "UP". Diese Initiative eröffnet unterprivilegierten Personen Chancen für lebenslanges Lernen und vermittelt im Rahmen lokaler Projekte Fähigkeiten im Umgang mit neuen Technologien. Alleine seit dem Start der Initiative im Jahr 2003 hat Microsoft zusammen mit seinen MitarbeiterInnen weltweit Geld- und Softwarespenden in der Höhe von 50 Mio. Euro zu diesem Zweck aufgebracht, im Jahr 2004 sind es weitere 25 Mio. Euro.

In Österreich hat Microsoft in den letzten Jahren u.a. das Projekt "Microsoft EDV Akademie für Frauen" initiiert, in deren Rahmen rund 100 Wiedereinsteigerinnen nach der Babypause eine hochqualifizierte IT-Ausbildung für eine leichtere Rückkehr ins Berufsleben erhielten. Weitere Integrationsprojekte wie "ECDL-barrierefrei" - ein spezielles Schulungssystem für Menschen mit Behinderungen zum Erwerb des internationalen IT-Standards "Europäischer Computer Führerschein" in deutscher Sprache - sind derzeit in Ausarbeitung und werden demnächst vorgestellt.

Bildmaterial zur Seniorkom Pressekonferenz mit Microsoft vom 21.4.2004 finden Sie unter: http://www.microsoft.com/austria/presse

Microsoft (Nasdaq "MSFT") wurde 1975 gegründet. Das Unternehmen ist der weltweit führende Anbieter von Software, Services und Internet-Technologien für die private und geschäftliche Nutzung. Microsoft bietet eine breite Palette an Produkten und Diensten an, die alle das Ziel haben, Menschen mit Software zu unterstützen -jederzeit, überall und auf jedem Gerät.

Alle aktuellen Presseaussendungen sowie Bildmaterial unter:
http://www.microsoft.com/austria/presse

Rückfragen & Kontakt:

Pressekontakt:
Microsoft Österreich
Thomas Lutz
Am Europlatz 3, 1120 Wien
Tel.: +43 (1) 61064-145
Fax: +43 (1) 610 64-200
tlutz@microsoft.com

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
ECC PUBLICO, Public Relations & Lobbying
Mag. Sigrid Moser
Neulinggasse 37, 1030 Wien
Tel: +43 (1) 71786-104
Fax: +43 (1) 71786-60
sigrid.moser@ecc-publico.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MIC0001